Marita Spang — Hexenliebe

1613 und die Scheit­er­haufen lodern in Deutsch­land! Hex­en­ver­fol­gun­gen, Hex­en­ver­bren­nun­gen sind an der Tage­sor­d­nung! Auch im Hause von Leucht­en­berg ist dies das The­ma. Doch kaum ein­er ahnt, dass Clau­dia von Leucht­en­berg mit ein­er Hexe befre­un­det ist. Doch nur weil sie die Heilkunde ausübt, soll diese eine Hexe sein und Kinder umge­bracht haben? Für Clau­dia unvorstell­bar! Auch ihre Jugend­fre­undin Bar­bara wird verdächtigt und später sog­ar angeklagt und wagt einen lebens­ge­fährlichen Plan!

Doch dies nicht genug! Ihre Kusine Adela spielt ein falsches Spiel auf Kosten ander­er. Sie biedert sich anderen Män­nern an und tut ihrer Fam­i­lie gegenüber die Unschuldige.

Es wird mit Vor­wür­fen um sich gewor­fen, so wie es früher wirk­lich war. Der Hex­en­ham­mer wird erwäh­nt, der präzise die Folter aufze­ich­net.

Das Buch ist in 4 Teile aufgeteilt und zeigt phasen­weise von richtiger Span­nung.

 

Quelle: Mari­ta Spang — Hex­en­liebe
Ver­lag: Knaur*
ISBN: 978–3-426–51431-3
Preis: 9,99€

2 thoughts on “Marita Spang — Hexenliebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.