Der Kurs steht unter keinem guten Stern

17 Tage ist es her, dass ich mich hier zulet­zt gemeldet habe. Zwar komme ich mor­gens zum lesen, aber nicht so weit, dass ich eine Rezen­sion nach der anderen schreiben kann.

Erst der Hex­en­schuss, dann kam ein grip­paler Infekt und zu guter Let­zt liegt seit dem Woch­enende meine Oma mit einem Schla­gan­fall im Kranken­haus. Bald werde ich abge­holt und fahren zu ihr hin.

Aber auch wenn dieser Kurs unter keinem guten Stern ste­ht, läuft es den­noch soweit gut… Es wurmt ein­fach nur, dass man nicht so Ein­satz zeigen kann, wie es zum einen irgend­wo erwartet wird und das, was man sel­ber zeigen will.
Zwar ste­ht meine Gruppe hin­ter mir und hält mir heute den Rück­en frei, aber ich muss jede Menge nach­holen und ich weiß auch, dass ich es schaffe. Und wenn ich den Blog hier erst­mal “ver­nach­läs­si­gen” muss… Einige Seit­en in einem guten Kri­mi oder Thriller zu lesen ist dann doch irgend­wie ein Seelenpflaster…
Auf mich warten noch zwei dicke Schinken, Tess Ger­rit­sen Sam­mel­band “Heis­skalte Angst” und “Ver­damm­nis” von Stieg Larsson…

Mor­gen fahr ich jedoch wieder zum Unter­richt… Heute ist der einzige Tag, wo mein Onkel kann, ohne dass ich irgend­wann gegen 22 Uhr Zuhause bin. Und da wir nicht wis­sen, wie sie sich erholen wird und ob über­haupt, will ich sie noch mal sehen und ganz ehrlich Leute, ich hab irgend­wo schon jede Menge Angst. Den­noch bin ich irgend­wie entspan­nt, weil ich weiß das sie dort in guten Hän­den ist…

Vielle­icht schaffe ich es ja doch noch, den Kurs unter einem besseren, strahlen­dem Stern zu rücken…

Liebe Grüße,

Euer Lese­herz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.