Nele Neuhaus — Mordsfreunde

Eine men­schliche Hand wird in einem Zoo im Taunus gefun­den, kurze Zeit später find­en die Ermit­tler Boden­stein und Kirch­hoff die dazuge­hörige Leiche gegenüber auf ein­er frisch gemäht­en Wiese. Der Zood­i­rek­tor gerät anfangs unter Ver­dacht, weil der Tote ein Umweltschützer gewe­sen war und so oder so über­all aneck­te, wo es nur ging. Einst ein Straßen­bau der B8 oder weit­ere umweltver­nich­t­ende Aktio­nen der Stadt brachte den Umweltschützer auf die Palme. Also bleibt die Liste der Rachesüchti­gen lang.

Kirch­hof frisch getren­nt von ihrem Mann, trifft auf den Zood­i­rek­tor, der ihr Herz wieder zum beben bringt, doch muss sie Abstand gewin­nen. Kurze Zeit später trifft sie auf Lukas, der ihr gefühlstech­nisch die Welt zu Füßen legt und befand sich, laut Boden­stein, auf dün­nem Eis. Während Deutsch­land die WM im eige­nen Land feiert, fah­n­den die Ermit­tler nach dem Mörder — bis eine zweite Leiche auf­taucht!

 

Quelle: Nele Neuhaus — Mords­fre­unde
Ver­lag: List
ISBN: 978–3-548–60886-0
Preis: 8,95€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.