V.C. Andrews — Stimmen aus dem Dunkel

Christie wächst in Cutler´s Cove auf, spürt auch die liebevolle Wärme ihrer Mut­ter Dawn und ihrem Stief­vater Jim­my, den sie aber Onkel Jim­my nen­nt, aber tief in ihrem Inneren spürt sie eine unheil­volle, böse, Ahnung — dass diese behüteten Zeit­en vor­bei sein wer­den. Nach ihrem 16. Geburt­stag traf auch das schlimm­ste in ihrem Leben ein: Das Hotel Cutler´s Cove wurde durch einen Brand zer­stört — während Dawn und Jim­my weit­ere Per­so­n­en aus dem Hotel ret­ten wollen und sich dann selb­st sucht­en, ver­star­ben sie qualvoll in den Flam­men. Für Christie und Jef­fer­son bricht eine Welt zusam­men.

Onkel Phillip und seine Frau Bet­ty Ann, neb­st den Zwill­in­gen, zogen bei ihnen ein und der Alb­traum nimmt neue For­men an. Soweit, dass Christie beschloss, mit Jef­fer­son auszureißen um ihren leib­lichen Vater zu suchen. Doch dies stellte sich als Fehler her­aus: Er war nur auf das Geld der Fam­i­lie fix­iert. Ent­täuscht standen sie nun Mut­tersee­len allein am New York­er Flughafen. Sie rief ihren Fre­und Gavin an, der sich umge­hend auf den Weg zu ihnen machte. Zu allem übel wur­den sie von einem Obdachlosen beklaut und standen nun mit ohne nichts da. Kein Geld, keine Papiere. Doch Gavin halt ihnen und brachte sie zu Luther und Tante Char­lotte.

Doch da wartete das näch­ste Unheil. Ein nie enden­der Alb­traum und wer als Leser glaubt, das wäre das Let­zte gewe­sen was Christie durch macht. Der irrt!

 

Quelle: V.C. Andrews — Stim­men aus dem Dunkel
Ver­lag: Gold­mann Ver­lag (jet­zt blan­valet!)
ISBN: 978–3‑442–41305‑2
Preis: damals 12,90€, heute nur noch als gebraucht zu bekom­men!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.