V.C. Andrews — Stimmen aus dem Dunkel

Christie wächst in Cutler´s Cove auf, spürt auch die liebevolle Wärme ihrer Mut­ter Dawn und ihrem Stief­vater Jim­my, den sie aber Onkel Jim­my nen­nt, aber tief in ihrem Inneren spürt sie eine unheil­volle, böse, Ahnung — dass diese behüteten Zeit­en vor­bei sein wer­den. Nach ihrem 16. Geburt­stag traf auch das schlimm­ste in ihrem Leben ein: Das Hotel Cutler´s Cove wurde durch einen Brand zer­stört — während Dawn und Jim­my weit­ere Per­so­n­en aus dem Hotel ret­ten wollen und sich dann selb­st sucht­en, ver­star­ben sie qualvoll in den Flam­men. Für Christie und Jef­fer­son bricht eine Welt zusammen.

Onkel Phillip und seine Frau Bet­ty Ann, neb­st den Zwill­in­gen, zogen bei ihnen ein und der Alb­traum nimmt neue For­men an. Soweit, dass Christie beschloss, mit Jef­fer­son auszureißen um ihren leib­lichen Vater zu suchen. Doch dies stellte sich als Fehler her­aus: Er war nur auf das Geld der Fam­i­lie fix­iert. Ent­täuscht standen sie nun Mut­tersee­len allein am New York­er Flughafen. Sie rief ihren Fre­und Gavin an, der sich umge­hend auf den Weg zu ihnen machte. Zu allem übel wur­den sie von einem Obdachlosen beklaut und standen nun mit ohne nichts da. Kein Geld, keine Papiere. Doch Gavin halt ihnen und brachte sie zu Luther und Tante Charlotte.

Doch da wartete das näch­ste Unheil. Ein nie enden­der Alb­traum und wer als Leser glaubt, das wäre das Let­zte gewe­sen was Christie durch macht. Der irrt!

 

Quelle: V.C. Andrews — Stim­men aus dem Dunkel
Ver­lag: Gold­mann Ver­lag (jet­zt blanvalet!)
ISBN: 978–3‑442–41305‑2
Preis: damals 12,90€, heute nur noch als gebraucht zu bekommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.