Piper Verlag stellt neue Bücher vor…

…und die will ich Euch nicht voren­thal­ten.

Das Café der kleinen Wun­der von Nico­las Bar­reau

Manch­mal muss man erst den Boden unter den Füßen ver­lieren, um im siebten Him­mel anzukom­men.

Nel­ly liebt das Lesen und die Langsamkeit, glaubt an Zeichen und ist unglück­lich ver­liebt. Eines Tages begeg­net ihr in einem alten Buch ein rät­sel­hafter Satz – und kurz entschlossen tut sie, was sie nie für möglich gehal­ten hätte: Sie hebt all ihr Geld ab, kauft sich eine rote Hand­tasche und ver­lässt Hals über Kopf Paris, um der Spur des Buch­es nach Venedig zu fol­gen. Ihre Reise führt sie tief ins Herz der Lagunen­stadt, die nicht nur die Begeg­nung mit einem char­man­ten Venezian­er für sie bere­i­thält, son­dern auch ein zauber­haftes kleines Café, in dem Geheimnisse warten und Wun­der möglich sind.

Das Café der kleinen Wun­der — Nico­las Bar­reau

 

Mit der Flut von Agnes Krup

Drei Gen­er­a­tio­nen, zwei Kon­ti­nente, eine außergewöhn­liche Liebe

Finken­werder bei Ham­burg, 1923: Paul ist fast noch ein Junge, als er sich als blind­er Pas­sagi­er auf einen Überseedampfer nach New York schle­icht. In der neuen Welt will er sein Glück suchen, denn der elter­liche Obsthof ist ihm schon lange zu klein und zu eng. In Brook­lyn gelingt es ihm Fuß zu fassen, und als er Anton­i­na ken­nen­lernt, deren Fam­i­lie aus Sizilien einge­wan­dert ist, scheint er ein neues Zuhause zu find­en. Doch um seinen größten Traum zu ver­wirk­lichen und Arzt zu wer­den, muss Paul zurück zu sein­er Fam­i­lie nach Deutsch­land — und betritt im Jahr 1937 ein Land, das er kaum wieder­erken­nt. Damit wird auch Anton­i­nas Liebe zu ihm auf eine härtere Probe gestellt, als sie es sich je hätte träu­men lassen. Agnes Krup erzählt, inspiri­ert vom bewegten Leben ihres Großonkels, eine so drama­tis­che wie faszinierende deutsche Fam­i­liengeschichte.

Mit der Flut — Agnes Krup

 

Mit der linken Hand des Bösen von Wolf­gang Burg­er

Kripochef Ger­lach jen­seits von Gut und Böse

Als Kom­mis­sar Arne Heldt in einem Hei­del­berg­er Vorort auf grausam­ste, ja sadis­tis­che Weise ermordet aufge­fun­den wird, ist Kripochef Alexan­der Ger­lach fas­sungs­los. Zwar war das Opfer nicht sehr beliebt, ein Gerechtigkeits­fa­natik­er, gefan­gen in ein­er Welt, in der es nur Gut oder Böse gab. Aber er war ein Kol­lege. Umge­hend begin­nt Ger­lach mit den Ermit­tlun­gen und stößt bald auf einen alten Fall von Verge­wal­ti­gung und Mord, den Heldt neu aufrol­len wollte. Die Spuren führen schließlich in einen Sumpf von zutief­st men­schen­ver­ach­t­en­den Geschäften, der nicht nur in die besten Kreise Baden-Würt­tem­bergs reicht, son­dern bis nach Griechen­land und Aser­baid­schan. Doch wer ist der gewis­senlose Kopf des Ganzen?

Mit der linken Hand des Bösen — Wolf­gang Burg­er

 

Ihr seid natür­lich ein­ge­laden von Andrea Sawatz­ki

Hochzeitschaos à la Andrea Sawatz­ki

Der neue Best­seller um Andrea Sawatzkis lei­dgeprüfte Heldin Gun­du­la: Ihr Sohn hat sich ver­liebt und kündigt unver­mutet eine Hochzeit an. Doch nie­mand ken­nt seine Ver­lobte. Die Eltern sind schock­iert, denn ihre Schwiegertochter ist Afroamerikaner­in, hört auf den Namen Can­dy und stammt aus Detroit. Da wird vor allem Ger­ald gefordert sein, der behauptet, sat­telfest im Englis­chen zu sein. Ein tragis­ch­er Irrtum, und nicht der let­zte, dem seine Frau Gun­du­la auf­sitzt. – Eine hin­reißende Hochzeit­skomödie von Andrea Sawatz­ki.

Ihr seid natür­lich ein­ge­laden — Andrea Sawatz­ki

 

Kleines Land von Gaël Faye

Eine verza­uberte Kind­heit im Herzen von Afri­ka endet im erzwun­genen Exil

»Ich wollte eine vergessene Welt her­auf­beschwören, von unseren glück­lichen Tagen erzählen, bevor wir uns als ein Haufen Ver­sprengter in allen Teilen der Welt wieder­fan­den.« Gaël Faye

Als Kind pflück­te Gabriel in Burun­di mit seinen Fre­un­den Man­gos von den Bäu­men. Heute lebt er in einem Vorort von Paris. Dor­thin floh er, als der Bürg­erkrieg das Paradies sein­er Kind­heit zer­störte. Doch die Gedanken an das ver­lorene Glück ver­fol­gen ihn: Er muss noch ein­mal zurück. — »Kleines Land« ist ein über­wälti­gen­der Roman, voller Schreck­en und Glück­seligkeit — ein Stück franzö­sis­ch­er Weltlit­er­atur.

Kleines Land — Gaël Faye

 

Die Toten, die Dich suchen von Gisa Klöhne

»Kom­plexe, brisante Hand­lung mit psy­chol­o­gis­chem Tief­gang.« Hörzu

Keine Toten mehr! Mit diesem Vor­satz kehrt Haup­tkom­mis­sarin Judith Krieger nach Köln zurück. Als Chefin der Ver­mis­sten­fah­n­dung, nicht mehr als Mor­der­mit­t­lerin. Doch gle­ich der erste Tag führt sie zum Schau­platz eines grausamen Mordes an einem seit Wochen ver­schwun­de­nen Mann. Die Jagd nach dem Täter bringt Judith an die Gren­zen der Legal­ität und auf die Spur ein­er zweit­en Ver­mis­sten. Ist die junge Kolumbianer­in Inez ein weit­eres Opfer oder eine eiskalte Rächerin? Schritt für Schritt enthüllt Judith Krieger eine drama­tis­che Geschichte von Flucht, Vertrei­bung, Gewalt und bet­ro­gen­er Sehn­sucht …

Die Toten, die Dich suchen — Gisa Klöhn

 

Das Haus der Granatäpfel von Lydia Con­ra­di

Wenn eine Epoche endet, muss die Liebe einen neuen Anfang wagen.

Smyr­na, 1912: Das Paradies – so nen­nen viele die Metro­pole am Ägäis­chen Meer, die inmit­ten von Krisen wirkt wie ein weltvergessenes Idyll. In die Stadt, in der Men­schen aus aller Her­ren Län­der seit jeher in Ein­tra­cht leben, kommt die Berliner­in Klara, um mit Peter, dem Sohn eines Kaufhaus­mag­nat­en, eine Zweck­e­he einzuge­hen. Doch er kann die leben­shun­grige junge Frau nicht glück­lich machen, und Klara ver­liert ihr Herz an den Arzt Sevan. Aber auch er ist gebun­den, und als der Erste Weltkrieg aus­bricht, beschließen bei­de, trotz ihrer Liebe füreinan­der ihre Part­ner nicht im Stich zu lassen. Für eine Weile erweist sich das Paradies wahrhaftig noch als Oase im Grauen, doch dann ent­bren­nt ein schick­sal­hafter Kampf um die Stadt. Und plöt­zlich muss Klara eine Entschei­dung fällen, die über Men­schenkraft hin­aus­ge­ht, um etwas von Smyr­nas Geist und ihrer Liebe zu Sevan zu bewahren …

Das Haus der Granatäpfel — Lydia Con­ra­di

 

Dead­ly ever after von Jen­nifer L. Armen­trout

Ihr Herz dro­ht zu zer­ber­sten – vor Angst und heißer Lei­den­schaft …

Vor zehn Jahren entkam Sasha nur knapp einem Serienkiller, der mehrere Frauen auf bes­tialis­che Weise hin­gerichtet und als Bräute drapiert hat. Schw­er trau­ma­tisiert ver­ließ sie ihre Heimat und brach alle Kon­tak­te ab. Doch nun kehrt sie zurück, um ihrer Mut­ter im Hotel zu helfen. Als Sasha ihren attrak­tiv­en Exfre­und Cole, mit­tler­weile FBI-Agent, wieder­sieht, ver­spürt sie sofort heißes Herzk­lopfen. Und Cole hat auf sie gewartet. Doch bevor die bei­den ihre Sehn­sucht stillen kön­nen, wird eine tote Frau gebor­gen. Genau dort, wo der Serienkiller vor zehn Jahren seine Leichen deponierte …

Dead­ly ever after — Jen­nifer L. Armen­trout

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.