Das Pech gepachtet…

… und das nicht zu knapp! Nor­mal sollte ja meine Umschu­lung weit­er gehen, aber irgend­was will, dass dem nicht so sein wird. Erst pack­te mich nach einem tollen Woch­enende der Magen-Darm-Infekt, der mich aus­brem­ste und dann erfol­gte auch noch ein Unfall. Keine Sorge, nichts hochdrama­tis­ches. Dafür dass es nur die Innen­bän­der sind, die durchs aus­rutschen einen Knacks weg bekom­men haben und ich nun doch ins MRT muss, bleibt mir nichts anderes übrig als dies zu akzep­tieren! Nun bin ich eine Woche krankgeschrieben und laut Arzt: nichts tun, hochle­gen, kühlen und bei Bedarf Schmerzmit­tel. *kopf—->wand*

Zwar hab ich dadurch genug Zeit zum lesen, aber somit ist das Ende in der Schule besiegelt. Also bin ich schon ordentlich dabei, Bewer­bun­gen zu schreiben, Ter­mine abzu­machen um das schlimm­ste zu ver­hin­dern. Andern­falls sehe ich mich “gezwun­gen” bei meinem alten Chef wieder anzu­dock­en. Mal schauen, was sich die näch­sten Tage ergibt.

Ich lese ja immer noch Rück­kehr bei Nacht von Lisa J. Smith (jap, Vam­pire Diaries) und was soll ich sagen… Ich hab ange­fan­gen, die Serie zu guck­en. *hust*

Chris Carter “Death Call — Er bringt den Tod” ver­spricht auch richtig gut zu wer­den.

Ham­burg hat jet­zt Herb­st­fe­rien und ich werde sehen, was wir so anstellen kön­nen. Fakt ist, meine Tochter muss noch einiges für die Schule machen, ich will endlich meine Abschlussprü­fung schreiben…

Und jet­zt am Woch­enende? Tja, mal sehen ob ich es heute Abend zum Hand­ball schaffe. Let­ztes Woch­enende erhielt meine alte Heimat eine ordentliche Klatsche (25–40) und heute ist Auf­steiger gegen Absteiger. Kön­nte inter­es­sant wer­den. 😉

Euch allen ein tolles Herb­st-Woch­enende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.