Hörbuch Hamburg Verlag (HHV) hat Tipps gegen den Novemberblues

Der Ver­lag Hör­buch Ham­burg hat heiße Tipps gegen den Novem­berblues! 🙂

Agnes Krup — Mit der Flut

Drei Gen­er­a­tio­nen, zwei Kon­ti­nente, eine außergewöhn­liche Liebe

Finken­werder bei Ham­burg, 1923: Paul ist fast noch ein Junge, als er sich als blind­er Pas­sagi­er auf einen Überseedampfer nach New York schle­icht. In der neuen Welt will er sein Glück suchen, denn der elter­liche Obsthof ist ihm schon lange zu klein und zu eng. In Brook­lyn gelingt es ihm Fuß zu fassen, und als er Anton­i­na ken­nen­lernt, deren Fam­i­lie aus Sizilien einge­wan­dert ist, scheint er ein neues Zuhause zu find­en. Doch um seinen größten Traum zu ver­wirk­lichen und Arzt zu wer­den, muss Paul zurück zu sein­er Fam­i­lie nach Deutsch­land — und betritt im Jahr 1937 ein Land, das er kaum wieder­erken­nt. Damit wird auch Anton­i­nas Liebe zu ihm auf eine härtere Probe gestellt, als sie es sich je hätte träu­men lassen.

Agnes Krup erzählt, inspiri­ert vom bewegten Leben ihres Großonkels, eine so drama­tis­che wie faszinierende deutsche Fam­i­liengeschichte.

Nähere Infos hier: Agnes Krup — Mit der Flut

 

Jane Gar­dam — Die Leute von Priv­i­lege Hill

Jane Gar­dam ist eine beglück­end gute Erzäh­lerin!

Dass Jane Gar­dam hin­reißende Romane schreibt, war eine der wun­der­baren Ent­deck­un­gen der let­zten Jahre. Nun gibt es einen weit­eren Schatz zu heben, Gar­dams Erzäh­lun­gen: Het­ty, die Fam­i­lien­mut­ter, die bei der Begeg­nung mit ihrem ehe­ma­li­gen Lieb­haber in einen som­nam­bulen Zus­tand gerät. Der ver­s­tummte chi­ne­sis­che Junge, der einen vom Him­mel gestürzten Schwan ret­tet und zur Sprache zurück­find­et. Sie alle berühren uns und entwick­eln ein Eigen­leben, das über den Kos­mos der Geschicht­en hin­aus­ge­ht. Und in jed­er Erzäh­lung steckt die Ver­heißung eines ganzen Romans!

Nähere Infos hier: Jane Gar­dam — Die Leute von Priv­i­lege Hill

 

Friedrich Ani — Ermor­dung des Glücks

Der neue Fall für Friedrich Anis unkon­ven­tionellen Ermitler Jakob Franck

Das Glück ver­schwindet, als der 11-jährige Lennard Grabbe im kalten Novem­ber­münchen nicht nach Hause kommt und 34 Tage später als Mor­dopfer aufge­fun­den wird. Exkom­mis­sar Jakob Franck über­bringt den Eltern die schreck­lich­ste aller Nachricht­en. Während die Son­derkom­mis­sion auf der Stelle tritt und die Fam­i­lie keinen Weg find­et, mit dem Ver­lust umzuge­hen, ver­gräbt Franck sich bis zur Erschöp­fung in Zeu­ge­naus­sagen und Pro­tokollen, ver­bringt Stun­den am Tatort und bedi­ent sich sein­er speziellen Tech­nik der Gedanken­füh­ligkeit — immer in der Hoff­nung, das ?Fos­sil?, den einen auss­chlaggeben­den Fak­tor zur Aufk­lärung des Falls, ans Licht zu brin­gen.

Nähere Infos hier: Friedrich Ani — Ermorderung des Glücks

 

Rolf Dobel­li — Die Kun­st des guten Lebens

Klar denken, klug han­deln, glück­lich wer­den — der neue Dobel­li!

Seit der Antike haben sich Men­schen immer wieder die Frage nach dem guten Leben gestellt: Wie soll ich leben? Was macht ein gutes Leben aus? Welche Rolle spielt das Schick­sal? Welche Rolle spielt das Geld? Ist das gute Leben eine Sache der Ein­stel­lung oder geht es vielmehr um das Erre­ichen von Leben­szie­len? Ist es bess­er, nach Glück zu streben oder Unglück zu umschif­f­en? Jede Gen­er­a­tion stellt sich diese Fra­gen neu. Die Antworten sind im Grunde stets ent­täuschend. Warum? Weil man immer auf der Suche nach dem einen Prinzip ist, dem einen Grund­satz, der einen Regel. Doch diesen heili­gen Gral des ein­fachen Weges gibt es nicht.
Auf ver­schiede­nen Gebi­eten fand in den let­zten Jahrzehn­ten eine stille Rev­o­lu­tion des Denkens statt. In den Wis­senschaften, in der Poli­tik, in der Medi­zin und in vie­len anderen Bere­ichen hat man erkan­nt: Die Welt ist viel zu kom­pliziert, als dass wir sie mit ein­er großen Idee oder ein­er Hand­voll Prinzip­i­en erfassen kön­nten. Wir brauchen einen Werkzeugkas­ten von Men­tal­en Mod­ellen, um die Welt zu ver­ste­hen. Es ist an der Zeit, einen solchen Werkzeugkas­ten auch für das prak­tis­che Leben zusam­men­zustellen. Voilà. Hier find­en Sie 52 gedankliche Werkzeuge, die Ihnen ein gutes Leben zwar nicht garantieren, es aber wahrschein­lich­er machen.

Nähere Infos hier: Rolf Dobel­li — Die Kun­st des guten Lebens

 

M.G. Leonard — Käfer­kumpel — das Hör­spiel

Fre­unde mit sechs Beinen

Eigentlich will Dark­us nur her­aus­find­en, wieso sein Vater auf mys­ter­iöse Weise ver­schwun­den ist. Doch plöt­zlich steckt er mit­ten in einem wah­n­witzi­gen Aben­teuer: Er wird von seinen (über­aus selt­samen) Nach­barn einges­per­rt und von ein­er Horde Käfer befre­it – ange­führt von Bax­ter, dem riesi­gen Nashornkäfer. Seine neuen krabbel­nden Fre­unde muss er nun unbe­d­ingt vor ein­er exzen­trischen Mod­edesigner­in beschützen. Doch wie hängt das alles zusam­men? Ein ver­rück­tes Aben­teuer – vom NDR fan­tasievoll als Hör­spiel insze­niert. Mit Sascha Icks, Bjarne Mädel, Robert Missler u.v.a.

Nähere Infos hier: M.G. Leonard — Käfekumpel

 

Kathryn Lit­tle­wood — Die Glücks­bäck­erei, die magis­che Zeit

Mit magis­chen Muffins im Wet­t­lauf gegen die Zeit

Glücks­bäck­erin Rose bekommt einen ganz beson­deren Begleit­er für ihr näch­stes Aben­teuer: den gut­müti­gen Zot­tel­hund Lucius. Dieser vier­beinige Hüter des magis­chen Rezept­buchs führt Rose in die kanadis­che Wild­nis, wo es in einem abgele­ge­nen Städtchen ein rät­sel­haftes Prob­lem gibt: Die Men­schen altern hier rück­wärts. Und Rose gle­ich mit – falls sie nicht schnell ein leck­eres magis­ches Gegen­rezept find­et. Für die junge Glücks­bäck­erin, die unter den Augen von Lucius ihr Glücks­bäck­erdiplom able­gen soll, begin­nt ein Wet­t­lauf gegen die Zeit – und für die Hör­er eine Reise in eine Welt voller magis­ch­er Muffins, Kuchen und Kekse.

Nähere Infos hier: Kathryn Lit­tle­wood — Die Glücks­bäck­erei, die magis­che Zeit

 

Viel Spaß beim hören!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.