Nele Neuhaus — Die Lebenden und die Toten

Organspende ist wichtig, aber was ist wenn es um Macht geht, der einen in den Wahnsinn treiben kann?

Kom­mis­sarin Pia Kirch­hoff war gedanklich schon bei ihren Flit­ter­wochen, die über die Wei­h­nachts­feiertage gehen soll. Doch wurde dies von ein­er Leiche nähe Eschborn zunichte gemacht. Eine ältere Dame wurde hin­ter­hältig ermordet und die Frage nach dem Warum wurde los­ge­treten. Die näch­ste Leiche jedoch kam kurze Zeit später. Durch ein Küchen­fen­ster während die Tochter daneben stand. Bei­de Opfer hat­ten aber keine Feinde, im Gegen­teil!
Die Spuren ver­liefen immer weit­er im Sande, bis ein entschei­den­der Hin­weis kam. Doch der Sniper, wie sie ihn nan­nten, war ihnen immer eine Spur voraus und es gab drei weit­ere Morde.

Die Polizei fühlt sich macht­los, die Men­schen trauen sich nicht mehr auf die Straßen und ver­bar­rikadieren sich in ihren Woh­nun­gen! Doch je weit­er sie gruben, desto mehr wurde das Aus­maß der Ermit­tlun­gen sicht­bar: Pia und Boden­stein nah­men dies per­sön­lich, fassten einen ehe­ma­li­gen Kol­le­gen, wo wirk­lich jedes Indiz passte, doch das Blatt wen­dete sich…

 

Quelle: Nele Neuhaus — Die Leben­den und die Toten
Ver­lag: Ull­stein
ISBN: 978–3-550–08054-8
Preis: 19,99€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.