George R. R. Martin — Das Lied von Eis und Feuer — Die Herren von Winterfell

Zwis­chen Leid, Glück und Lügen muss man die Wahrheit erken­nen. Für die Her­ren von Win­ter­fell keine ein­fache Sit­u­a­tion. Eddard “Ned” Stark soll mit König Robert ziehen, soll Frau und Kinder zurück­lassen. Doch spielt Robert mit falsch­er Zunge, sodass Ned an der gut­geglaubte und jahre­lange Fre­und­schaft zweifelt. Jon Bas­tard, ein une­he­lich­er Sohn von Ned, wird als schwarzes Schaf behan­delt, wird aber von Sansa und Bran umgar­nt. Jon will zeigen, dass es auch anders geht, doch stößt er auf Wider­stand.

Eines Tages stürzt Bran auf unerk­lär­liche Weise von einem Turm. Ein sicher­er und begabter Klet­ter­er wie er stürzt nicht so ein­fach, so denkt Cath­lyn Stark. Und es stimmt auch. Bran wurde gestoßen, nach­dem er ein Gespräch unge­wollt lauschte.

Wie es weit­er geht, zeigt sich in Teil 2. Fort­set­zung fol­gt…

 

Quelle: George R. R. Mar­tin — Das Lied von Eis und Feuer — Die Her­ren von Win­ter­fell
Ver­lag: Blan­valet
ISBN: 978–3-442–26774-3
Preis: 15,00€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.