Vier historische Romane zogen bei mir ein

Gestern läuteten wir ein­fach mal die Eis­sai­son ein! Nach­dem wir kurz nach Ham­burg rein gefahren waren, haben mein Mann und ich am Vor­abend schon fest­ge­hal­ten, danach bei unserem Eis­cafe in Har­burg ein Zwis­chen­stopp einzule­gen. Da dies das einzige Eis ist, was ich ohne Prob­leme ver­trage, nimmt man die “Fahrt” gerne in Kauf. So nun saßen wir da, genossen unser Eis und sofort nach Hause zu fahren, geht nicht. Am Woch­enende fährt nur alle 30 Minuten die S-Bahn zu uns durch… Frau, also ich, mache große Augen und meinte nur, man könne ja mal guck­en ob man durch die Arca­den kommt wegen Büch­er… und… so… Herumge­druckse! 😀 Das kann ich immer noch am besten. 😛

War natür­lich nicht mach­bar, da die Roll­trep­pen nach unten geschlossen waren. Plöd, dachte ich. Unsere Tochter meinte dann ganz trock­en: Naja, guck­en wir in Neu­graben und grin­ste bre­it. Tja, anfangs wurde die Chance jedoch zunichte gemacht. Aber wir haben gewon­nen, ohne dass ich was gesagt hab. Also luscherte ich und fand vier coole his­torische Romane:

Mar­ti­na Kempff — Die Mar­ke­tenderin
Ste­fanie Kasper — Die Tochter der Seherin
Tan­ja Kinkel — Die Pup­pen­spielerin
Daniel Wolf — Das Salz der Erde (wuah, ist das ein mega Schinken!!!!)

Die aktuellen Büch­er lesen sich recht sim­pel. V.C. Andrews schafft es immer wieder, dass man ihre Büch­er nicht aus der Hand leg­en kann! Das Rezen­sion­sex­em­plar “Lass mich los” wird auch immer span­nen­der! Ich kann es Euch nur empfehlen. Abschied in Prag geht weit­er in die Materie. Eine Liebe die zwar da ist, aber durch Krieg und Tren­nung eine gemein­same Zukun­ft unmöglich macht… Wums, schwere Kost manch­mal…

 

Ich wün­sche Euch eine lesere­iche Woche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.