Sarah Hilary — Seelenkinder

Zwei Kinder­le­ichen wur­den in einem alten Bunker in Lon­don aufge­fun­den. Ein Vater fand diese und informierte die Polizei. Auf­grund der gerin­gen Luftzu­fuhr, ver­west­en sie nur langsam. Doch wie lange lagen sie hier unten? Marnie Rome betra­chtete mit ihrem Kol­le­gen Noah den Bunker und blick­ten sich um, um Anhalt­spunk­te zu find­en. Pfir­sich­dosen… Kon­ser­ven­dosen voll mit Pfir­sichen, Spielzeug, ein Eimer… Die Polizei ermit­telt, doch tappten sie eine lange Zeit im Dun­klen.

Bei de Obduk­tion stellte sich her­aus, dass die bei­den Jun­gen seit unge­fähr 5 Jahren schon tot waren, Geschwis­ter waren und eine bekan­nte, ver­wandte DNA wurde zudem noch gefun­den. Welch ein grauen­haftes Ver­brechen wurde hier ver­anstal­tet? Ver­brechen? Nein, sie wur­den hier “vergessen”. Doch wer? Im Visi­er kam Clan­cy, der sich eh merk­würdig benahm und ein Pflegekind der Doyles war. Ein Jour­nal­ist, der sich heim­lich Infor­ma­tio­nen beschaffte, ver­sucht zu find­en. Doch Marnie kommt dahin­ter, dass es nicht nur um die toten Kinder geht, son­dern um viel mehr und selb­st Marnie wird mit ihrer dun­klen Ver­gan­gen­heit kon­fron­tiert…

Plöt­zlich ver­schwinden zwei weit­ere Kinder… Den Ermit­tlern ist klar, dass Ter­ry Doyle seine Fin­ger im Spiel hat um seine Kinder zu schützen — denn seine anderen kon­nte er nicht vor dem Tod ret­ten!

 

Quelle: Sarah Hilary — See­lenkinder
Ver­lag: btb Taschen­buch
ISBN: 978–3-442–74808-2
Preis: 9,99€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.