Margot S. Baumann — Lavendelstürme

Sask­ia Wag­n­er ste­ht vor der Entschei­dung: lässt sie sich weit­er als “Dien­st­mäd­chen” von ihrem Fre­und behan­deln oder ist sie stark genug, ihren eige­nen Weg zu gehen?
Für einige Tage zog sie zu ihrer Fre­undin und Sask­ia kam an ein Jobange­bot ran — Frankre­ich, Weingut. Sie über­legte, ob es wirk­lich das was sie wollte denn eigentlich ist sie eine freie Jour­nal­istin. Doch sie spürte den Drang, dass ein Tape­ten­wech­sel drin­gend nötig war.

Doch diese Reise nach Frankre­ich blieb nicht ohne Spuren und diese Spuren gehen weit zurück. Sie wird von anderen genau gemustert, beson­ders von Phillipe Arnauds! Er ver­strickt sich dort weit­er in seine eigene Welt, dass die Real­ität in weite Ferne rückt. Aber auch Jean-Luc, der erst­mals auf Sask­ia trifft, ben­immt sich merk­würdig, doch ihr fiel auch auf, dass sie dabei war sich in Jean zu ver­lieben.

Jedoch wird nicht nur sie auf die Probe gestellt und würde Frankre­ich am lieb­sten wieder ver­lassen. Denn irgend­was stimmt dort ganz und gar nicht!

 

Quelle: Mar­got S. Bau­mann — Laven­del­stürme
Ver­lag: Ull­stein
ISBN: 978–3-548–29033-1
Preis: 10,00€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.