Das war der August! Zusammenfassung aller Verlage!

Droe­mer Knaur Ver­lag:

Ànge­les Donate — Der schön­ste Grund, Briefe zu schreiben

Die Post­botin Sara aus dem kleinen spanis­chen Ort Por­venir erhält eine schlimem Nachricht: Ihre Stelle soll einges­part wer­den. Ein Grund für die Bewohn­er, alles daran zu set­zen, die hohe Kun­st des Brief­schreibens neu zu erler­nen und damit Saras Stelle zu erhal­ten.

Nähere Infos hier: Ànge­les Donate — Der schön­ste Grund, Briefe zu schreiben

 

Bernard Minier — Kinder­toten­lied

Toulouse: Eine Pro­fes­sorin der Elite-Uni­ver­sität Marsac liegt ertrunk­en und gefes­selt in der Bade­wanne. In ihrem Rachen steckt eine Taschen­lampe und ohren­betäubende Musik von Gus­tav Mahler schallt durch die Nacht.

Nähere Infos hier: Bernard Minier — Kinder­toten­lied

 

Eve­lyn Sanders — Muss ich denn schon wieder ver­reisen?

»Frau Reise­muf­fel« on Tour: Eve­lyn lässt sich von Fre­undin Irene zu ein­er Grup­pen­reise durch Israel überre­den. Kaum wieder daheim, wer­den die Kof­fer erneut gepackt. Tochter Ste­fanie muss unbe­d­ingt Beziehung­sprob­leme besprechen — während eines Urlaubs auf den Male­di­v­en.

Nähere Infos hier: Eve­lyn Sanders — Muss ich denn schon wieder ver­reisen?

 

Val McDer­mid — Der Ver­rat

Am Flughafen von Chica­go muss Stephanie Hark­er hil­f­los mit anse­hen, wie ihr Adop­tiv­sohn Jim­my von einem Unbekan­nten ent­führt wird. Als sie aus der Kabine aus­bricht, wird sie von der Secu­ri­ty über­wältigt und für eine Atten­tä­terin gehal­ten. Doch da ist der Ent­führer mit dem kleinen Jun­gen schon längst ver­schwun­den …

Nähere Infos hier: Val McDer­mid — Der Ver­rat

 

Kirsty Wark — Der Gesang nach Wellen im Sturm

Auf Arran, ein­er kleinen Insel im West­en Schot­t­lands, schreibt im Jahr 2006 die 95-jährige Eliz­a­beth Pringle ihre Mem­oiren auf. Sie weiß, dass sie nicht mehr lange leben wird und dass es höch­ste Zeit ist, mit ihrer Ver­gan­gen­heit abzuschließen. Sie hat an etwas schw­er zu tra­gen – doch an was, weiß kein­er außer ihr.

Nähere Infos hier: Kirsty Wark — Der Gesang der Wellen nach dem Sturm

 

Moni­ka Bit­tl — Ohne meinen Mann wäre ich glück­lich ver­heiratet

Die Paarbeziehung unter der Lupe

In her­rlich unter­halt­samen All­t­ags­geschicht­en beleuchtet die Spiegel-Best­seller­autorin die liebenswerten wie die absur­den Seit­en, die eine Part­ner­schaft mit sich bringt. Ob der häu­figere Schei­dungs­grund eine Affäre oder die ewig herum­liegen­den dreck­i­gen Sock­en des Part­ners sind, wird hier let­zt­gültig gek­lärt – und sog­ar eine math­e­ma­tis­che Formel für eine lange und glück­liche Ehe gefun­den!
PIPER Ver­lag:
Ayoba­mi Ade­bayo — Bleib bei mir

Yejide hofft auf ein Wun­der. Sie will ein Kind. Ihr geliebter Mann Akin wün­scht es sich, ihre Schwiegermut­ter erwartet es. Sie hat alles ver­sucht: Unter­suchun­gen, Pil­ger­reisen und Stoßge­bete – verge­blich. Dann nimmt ihre Schwiegermut­ter das Heft in die Hand und stellt Akin eine zweite Frau zur Seite. Eine, die ihm ein Kind schenken kann. Dabei haben sich Akin und Yejide ent­ge­gen der nige­ri­an­is­chen Sit­ten entsch­ieden, keine zweite Frau in die Ehe zu holen. Doch jet­zt ist sie da, und Yejide voller Wut und Trauer. Um ihre Ehe zu ret­ten, muss sie schwanger wer­den – aber um welchen Preis? Ayọ̀bámi Adébáyọ̀s Debütro­man erzählt mit emo­tionaler Kraft eine uni­verselle Geschichte. Wie viel sind wir bere­it zu opfern, um eine Fam­i­lie zu bekom­men?

Nähere Infos hier: Ayoba­mi Ade­bayo — Bleib bei mir

 

Thom­mie Bay­er — Das innere Aus­land

Andreas Voll­mann glaubt, endlich in seinem Leben angekom­men zu sein. Nach mehr oder weniger allein ver­bracht­en Jahren besitzt er nun mit sein­er Schwest­er Nina ein Haus im Süden Frankre­ichs, wo er die Tage in bukolis­ch­er Stille ver­bringt. Aber dann stirbt Nina sehr über­raschend, und Andreas wird seine innere Ein­samkeit bewusst. Es ist kein Zufall, dass in diesem Moment eine fremde Frau bei ihm erscheint — sie heißt Malin und ist Ninas Tochter, von der Andreas noch nie etwas gehört hat. Während die bei­den sich einan­der annäh­ern und Malin ihm von der unbekan­nten Seite sein­er Schwest­er erzählt, erken­nt Andreas, dass das Leben ihm ger­ade eine zweite Chance bietet. Doch er muss sie auch ergreifen.

Nähere Infos hier: Thom­mie Bay­er — Das innere Aus­land

 

Heather Mor­ris — Der Tätowier­er von Auschwitz

1942 wurde Lale Sokolov nach Auschwitz deportiert. Seine Auf­gabe war es, Häftlingsnum­mern auf die Unter­arme sein­er Mit­ge­fan­genen zu tätowieren, jene Num­mern, die später zu den ein­dringlich­sten Mah­nun­gen gegen das Vergessen gehören wür­den. Er nutzte seine beson­dere Rolle und kämpfte gegen die Unmen­schlichkeit des Lagers, vie­len ret­tete er das Leben.
Dann, eines Tages, tätowierte er den Arm eines jun­gen Mäd­chens – und ver­liebte sich auf den ersten Blick in Gita. Eine Liebesgeschichte begann, an deren Ende das Unglaubliche wahr wer­den sollte: Sie über­lebten bei­de.
Ein­dringlich erzählt Heather Mor­ris die bewe­gende, wahre Geschichte von Lale und Gita, die den Glauben an Mut, Liebe und Men­schlichkeit nie ver­loren.

Nähere Infos hier: Heather Mor­ris — Der Tätowier­er von Auschwitz

 

Mar­git Stamm — Neue Väter brauchen neue Müt­ter

Väter wer­den immer häu­figer von Zaungästen zu Beteiligten an der Erziehungsar­beit: Sie bere­it­en sich zusam­men mit der Part­ner­in auf die Geburt des Kindes vor und sind bei den Kon­trollen und auch im Kreißsaal dabei. Sie wech­seln zu jed­er Tag- und Nachtzeit Windeln, gehen zum Va-Ki-Tur­nen und drehen ihre Run­den auf den Spielplätzen. Doch mit den neuen Auf­gaben wächst auch der Druck auf die Väter, ihren ver­schiede­nen Rollen gerecht zu wer­den, Fam­i­lie und Kar­riere gut unter einen Hut zu brin­gen. Margrit Stamm stellt die neuen Her­aus­forderun­gen, denen sich die Väter von heute gegenüberse­hen, in einen gesamt­ge­sellschaftlichen Zusam­men­hang und zeigt, dass neue Väter nur Ver­ant­wor­tung übernehmen kön­nen, wenn die Müt­ter loslassen.

Nähere Infos hier: Mar­git Stamm — Neue Väter brauchen neue Müt­ter

 

Gaby Haupt­mann — Plöt­zlich Mil­lionärin — Nichts wie weg

Stef­fi ste­ht das Wass­er bis zum Hals. Was sie jet­zt braucht, ist ein Sechser im Lot­to. Und genau den hat sie! Erle­ichtert finanziert sie ihrem Sohn das Studi­um und tilgt die Schulden ihrer Schwest­er. Doch die find­et, Stef­fi kön­nte mehr tun. Auch ihr Ex-Mann will Geld für seine neue Fam­i­lie. Und plöt­zlich ste­ht sie als die Ego­istin da. Kurz entschlossen nimmt sie Reißaus und flieht nach Afri­ka, ihrer alten Sehn­sucht. Bei ein­er Safari lernt sie Mike ken­nen. Er hat nach dem Ver­lust sein­er großen Liebe alles verkauft und reist seit­dem mit drei Kof­fern durch die Welt. Stef­fi fühlt sich zu ihm hinge­zo­gen, will aber auch ihr altes Leben zurück. Bloß – ihr altes Leben gibt‘s nicht mehr. Sie muss einen Entschluss fassen, und der braucht Mut …

Nähere Infos hier: Gaby Haupt­mann — Plöt­zlich Mil­lionärin — nichts wie weg

 

Gisa Pauly — Jed­er lügt so gut er kann

Mit sechzig beschließt Anna, sich endlich ihren Leben­straum zu erfüllen – ein Hotel in Siena! Hier in der Toskana möchte sie ihre Herkun­ft vergessen, denn Anna stammt aus ein­er Fam­i­lie, die mit Gaunereien und Dieb­stählen trau­rige Berühmtheit erlangt hat. Doch ehe sie sichs ver­sieht, steckt sie selb­st mit­ten­drin in einem Ver­brechen: Erst wird bei ihr einge­brochen, dann wird sie in einen Bankraub ver­wick­elt. Und als plöt­zlich ihre Tochter vor der Tür ste­ht und Anna es zudem mit gle­ich zwei Män­nern zu tun bekommt, die in sie ver­liebt sind, muss sie fest­stellen, dass auch in ihrem neuen Leben jed­er lügt, so gut er kann. Ganz schön viel für eine Frau ihres Alters. Find­et jeden­falls ihre Tochter …

Karl Ols­berg — Das KALA-Exper­i­ment

Der Physik­er Hans Icht­ing wird nur wenige Tage, nach­dem die Videoblog­gerin Nina Born­holm ihn inter­viewt hat, tot aufge­fun­den. Nina zweifelt an der offiziellen Darstel­lung eines Selb­st­mords und begin­nt zu recher­chieren. Bald wird klar, dass Icht­ing in den USA an einem streng geheimen Pro­jekt mit­gear­beit­et hat. Doch jemand will um jeden Preis ver­hin­dern, dass die Wahrheit über das KALA-Exper­i­ment ans Licht kommt. Während sich über­all auf der Welt unerk­lär­liche Ereignisse häufen, wird immer deut­lich­er, dass die Zukun­ft der Men­schheit auf dem Spiel ste­ht. Doch wie kann man ein zukün­ftiges Ereig­nis ver­hin­dern, dessen ver­heerende Auswirkun­gen bere­its jet­zt spür­bar sind?

Stephen Aryan — Chaos­mage (Tage des Krieges 3)

Einst war die Stadt Voechen­ka für ihre Musik, Kun­st und Schön­heit bekan­nt, aber nun ist sie ver­wüstet und trost­los. Die ein­stige Metro­pole ste­ht unter Belagerung, und manche sagen, sie sei ver­flucht. Der Krieg des irren Königs Taikon und seines dun­klen Hex­en­meis­ters ist zwar vorüber, doch nicht alle Krieg­sopfer sind so tot, wie man geglaubt hat … In jed­er Nacht seit dem Ende des Krieges greifen ruh­elose Untote Voechen­ka an und lock­en die Leben­den in ihre Welt jen­seits der Gräber. Die junge Friedenswäch­terin Tam­my, die Ver­rä­terin Zan­nah und der Kriegs­magi­er Bal­fruss müssen sich zusam­men­tun, um gegen die Untoten zu kämpfen. Kön­nen sie Voechen­ka vor einem grausamen Schick­sal bewahren?

Näheres Infos hier: Stephen Aryan — Chaos­mage

 

Bran­don Sander­son — Krieger des Feuers

Dem Rebel­lenan­führer Kelsi­er und sein­er Armee von Nebel­ge­bore­nen ist es gelun­gen, Lord Ruler endlich zu stürzen! Eine Jahrtausende währende Ära der Unter­drück­ung geht damit zu Ende, das Volk der Skaa ist endlich frei. Doch wie geht es weit­er, wenn der Feind besiegt ist? Nach Kelsiers Tod müssen seine Nach­fol­gerin Vin und ihr Geliebter Elant Wager, der neue König des Zen­tralen Domini­ums, das Land aus den Trüm­mern in ein neues Zeital­ter führen – und sehen sich dabei vor große Her­aus­forderun­gen gestellt: Denn die alten Machthaber geben nicht so ein­fach auf und ein sagenum­woben­er Schatz ruft feindliche Armeen auf den Plan. Kann die geheimnisvolle Quelle der Erhe­bung den Nebel­ge­bore­nen helfen?

Nähere Infos hier: Bran­don Sander­son — Krieger des Feuers

 

Ull­stein Ver­lag:

Chris Carter — Blu­trausch (Er muss töten)

Ein Killer mit Kün­stlerseele. Das Los Ange­les Police Depart­ment ist aufgeschreckt. Ein neuer Fall für Robert Hunter und seinen Part­ner Gar­cia. Die härtesten Pro­fil­er der Welt!

Seit 37 Jahren bei der Truppe, und das Einzige, was ich vergessen möchte, ist das, was in diesem Zim­mer ist.“ Ein Polizist vom LAPD warnt die Son­der­ermit­tler Robert Hunter und Car­los Gar­cia vor dem schock­ieren­den Anblick. Die bei­den Detec­tives sind auf Morde spezial­isiert, bei denen der Täter mit extremer Bru­tal­ität vorge­gan­gen ist. Im Mord­dez­er­nat intern als ultra vio­lent, kurz „UV“ eingestuft. Hunter und Gar­cia, aus­ge­bildete Krim­i­nolo­gen und Psy­cholo­gen, sind die UV-Ein­heit, und der neue Fall sprengt selb­st für sie alle Gren­zen des Ver­brechens. Sie jagen einen Serienkiller, der die Welt ein­lädt, seine Galerie der Toten zu besichti­gen.

Der 9. Fall für Hunter und Gar­cia: ein Mega-Thriller von Best­seller­autor Chris Carter.

Näheres find­et Ihr hier: Chris Carter — Blu­trausch

 

Lutz Wil­helm Keller­hoff — Die Tote im Wannsee

1968 – Wolf Heller ermit­telt in poli­tisch aufge­heizten Zeit­en

Rudi Dutschke, Uschi Ober­maier, Willy Brandt, Axel Springer, Ben­no Ohne­sorg — die Sechziger­jahre sind ihre Bühne, Berlin ist ihre Bühne. Es stand viel auf dem Spiel. Und Wolf Heller muss sich als junger Kom­mis­sar in diesen Zeit­en beweisen.

Wolf Heller inter­essiert sich eigentlich nicht für Poli­tik, doch plöt­zlich ist alles poli­tisch. Ohne es zu wollen, gerät er zwis­chen die Fron­ten. Die Polizei gilt als reak­tionär­er Haufen, Stu­den­ten demon­stri­eren laut­stark in den Straßen, und seine Fre­undin Louise zieht in eine Kom­mune. Da wird eine junge Frau tot am Ufer des Wannsees gefun­den. Nur die roten Schlangen­led­er­schuhe geben einen brauch­baren Hin­weis auf ihre Iden­tität. Als der Kom­mis­sar ein Bild der Schuhe in ein­er Berlin­er Zeitung veröf­fentlichen lässt, meldet sich eine Kol­le­gin der Toten: Hei­di Gent arbeit­ete in Horst Mahlers Anwalt­skan­zlei. Heller soll den Fall schnell abschließen. Auf der Polizei liegt noch der Schat­ten der Ermor­dung von Ben­no Ohne­sorg, der Druck aus dem Schöneberg­er Rathaus ist enorm. Doch als er zufäl­lig mit­bekommt, dass sein Chef laut­stark mit einem Unbekan­nten über die Tote stre­it­et, lässt er nicht mehr lock­er.

Nähere Infos find­et Ihr hier: Lutz Wil­helm Keller­hoff — Die Tote im Wannsee

 

Ste­fan Ulrich — In Schön­heit Ster­ben

Der Münch­n­er Recht­san­walt Robert Licht­en­wald verkauft seine Kan­zlei, um in sein Land­haus in der Toskana zu ziehen und dort ein freies, unbeschw­ertes Leben zu genießen. Als seine Fre­undin, die tem­pera­mentvolle Jour­nal­istin Gia­da Bianchi, plöt­zlich ver­schwindet, befürchtet er das Schlimm­ste. Die Suche nach ihr führt Licht­en­wald nach Rom und auf die Spur eines mys­ter­iösen Ver­brechens: Ein reich­er Kun­st­samm­ler ist in sein­er Woh­nung ver­stüm­melt und getötet wor­den. Dem Gerücht nach war er im Besitz der einzi­gen noch exis­ten­ten antiken Stat­ue des Ado­nis. Hat Giadas Ver­schwinden mit dem Mord zu tun? Und wie ste­ht das grausige Schick­sal der jun­gen Römerin Donatel­la For­tu­na­ta damit in Verbindung? Die Recherche zieht Licht­en­wald immer tiefer hinein in die mor­biden Geheimnisse der schön­heitsver­liebten Stadt.

Nähere Infos find­et Ihr hier: Ste­fan Ulrich — In Schön­heit Ster­ben

 

Elli­son Coop­er — Todeskä­fig

Aus diesem Käfig gibt es kein Entkom­men

In Wash­ing­ton, D.C. wird ein totes Mäd­chens gefun­den. Ihr Mörder ließ sie in einem Tierkä­fig ver­dursten. Ein Fall für FBI Spe­cial Agent Say­er Altair. Endlich bekommt sie die Chance, sich zu beweisen. Aber der öffentliche Druck ist enorm, denn bei dem Opfer han­delt es sich um die Tochter eines hochrangi­gen Sen­a­tors. Als ein weit­eres Mäd­chen ver­schwindet, begin­nt eine wilde Jagd durch die Stadt – auf den Spuren eines erbar­mungslosen Killers, der sein Werk um jeden Preis vol­len­den will.

Der erste Fall für Say­er Altair – Bril­lante Wis­senschaft­lerin und scho­nungslose FBI-Agentin

»Düster und mitreißend. Sie wer­den bis zum bit­teren Ende lesen.« Lisa Gard­ner

Nähere Infos find­et Ihr hier: Elli­son Coop­er — Todeskä­fig

 

K. L. Slater — Sich­er bist du nie

Ich weiß, was du getan hast …

Anna ist Briefträgerin. Tagein tagaus läuft sie dieselbe Route. Die nicht aus­ge­tra­gene Post sam­melt sie in ihrem Haus. Aber der Brief­berg ist nicht das Einzige, was Anna ver­steckt …
Als sie auf der Straße die Mörderin ihres Brud­ers erken­nt, durch­bricht sie ihre zwang­hafte Rou­tine. Sie lässt die Frau nicht mehr aus den Augen. Immer selt­samere Dinge geschehen. Wem kann Anna über­haupt noch trauen? Was ist damals wirk­lich geschehen? Und wieso ist auch Anna sich sich­er, beobachtet zu wer­den?

Nähere Infos find­et Ihr hier: K. L. Slater — Sich­er bist du nie

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.