Heike Knauber — Najaden — Das Siegel des Meeres

Jed­er hat schon mal von Prophezeiun­gen gehört. Wir ken­nen Nos­tradamus oder das, was halt in der Bibel einst ges­tanden hat. Doch es gibt auch die Prophezeiung, die das Ver­hält­nis zwis­chen Geschwis­ter zer­stören kann. Wir kehren in die Mytholo­gie zurück, wo Magie prak­tiziert wurde. Sie, Meli­aé, die auf die Feuerin­seln gehört wird gerettet während sie ihre Fam­i­lie ver­lor. Wider­spen­stig gibt sie sich Abu Sayaf hin, so wie es sein soll.

Doch die Brüder wollen das Siegel was Meli­aé in sich trägt, von dem sie aber nichts weiß. Sie wird von ihrem Volk beschützt, bis sie alt genug ist sich dem ganzen zu stellen. Sie muss viel ler­nen und es gelingt ihr auch. Doch sie kommt hin­ter den per­fi­den Plan und sie ahnt nicht, was die Prophezeiung von ihr eines Tages abver­lan­gen wird…!

Es ist am Anfang schw­er in die Geschichte rein zu kom­men, was nicht nur dafür sorgt dass man es nicht in einem Rutsch durch­le­sen kann. Aber man wird in den Bann der Mytholo­gie gezo­gen und das ist der Autorin ein­deutig gelun­gen! Das bügelt die kleine Schwach­stelle am Anfang total aus!

 

Quelle: Heike Knauber — Najaden — Das Siegel des Meeres
Ver­lag: blan­valet
ISBN: 978–3-7341–6143-8
Preis: 15,00€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.