Glück im Unglück…

oder auch: Führerschein beim Autoscoot­er gemacht?

Wie einige gestern Abend auf Insta­gram (ja, da bin ich jet­zt auch) sehen kon­nten, geri­et meine Tochter gegen frühen Nach­mit­tag in einen Verkehrsun­fall. Eines und das wichtig­ste vor­ab: es geht ihr den Umstän­den entsprechend, nur eine ordentliche Prel­lung an den Rip­pen bzw. am Brustko­rb!

Ich begreife es jet­zt nach über 12 Stun­den immer noch nicht, wie rück­sicht­s­los manche Fahrer sind und dabei ist es mir wirk­lich Lat­te, WER gestern diesen Unfall verur­sacht hat! Ich hörte von zwei Leuten, die das ganze erlebten im Bus (indem auch meine Tochter saß), dass der PKW wohl dem Bus­fahrer die Vor­fahrt nahm und der Bus in die Eisen gehen musste. Dadurch wurde meine Tochter nach vorn geschleud­ert und kracht mit voller Wucht gegen die gepol­sterte Hal­tes­tange. Zum Glück war diese gepol­stert… Ein grauen­haftes Bild macht sich bre­it, wenn dem nicht so gewe­sen wäre.…
Wie erfuhr ich denn vom Unfall?! Meine Tochter schaffte es noch mich zu informieren, stand aber so unter Schock, dass ich dachte, dass es “nur” eine Voll­brem­sung war und es gle­ich weit­erge­hen würde. So stand ich dann immer noch an der End­hal­testelle und wurde dann doch nervös. Allein mein Mut­terin­stinkt sagte mir, dass da was nicht stimmt und ging dann doch in Rich­tung der Hal­testelle. Dann klin­gelte wieder mein Handy und dies­mal war sie aufgelöst! Sie sei gegen die Stange gekom­men usw.. Dann hörte ich ne Frauen­stimme, die dann das Handy an sich nahm und mit mir sprach und mir alles bess­er erk­lärte. Ich also schnurstracks los­ger­an­nt und dahin. Ich ver­suchte die möglichen Hor­ror­bilder zu unter­drück­en, was mir nur mäßig gelang. Also rief ich fix ihren Papa an, dass er umge­hend dahin kom­men soll. Als ich am Bus ankam und erst dachte, der Bus würde doch weit­er fahren, riss ich meine Fahrkarte hoch. Zwei ältere Män­ner mein­ten ganz trock­en: “Sor­ry Schätzchen, der fährt schon los!”. Par­don, mir platzte der Kra­gen, drehte mich um und antwortet: “Halt die Schnau­ze, da ist mein Kind drin!” Schweigen im Walde! So nun stand ich da im Bus, mein Kind am weinen und hielt sich den Brustko­rb. Bus­fahrer und die Dame erk­lärten mir, was passiert sei. Polizei wurde informiert usw…

Das Ganze dauerte eine gefühlte Ewigkeit bis der Ret­tungswa­gen kam, aber nach erster Unter­suchung war sofort klar: es ist NICHTS gebrochen! Dachte ich mir schon, weil ich gle­ich als erstes nachgeguckt habe, aber es dann vom Profi zu hören, tut umso mehr gut. Daher reichte ein Besuch beim Arzt. Der sagte genau das Gle­iche: Nichts gebrochen, aber ordentlich geprellt! Kein Sport die näch­sten Tage, wed­er Schule, Vere­in noch Zuhause! Auweia! Aber das nimmt man, denke ich, gerne in Kauf! Natür­lich war dann auch für mich klar, dass die Schule diese Woche gelaufen ist! Warum? Bei der aktuellen Sit­u­a­tion mit Gewalt usw. hätte ich hier eh keine ruhige Minute und vor einem Jahr meinte man ja auch, gegen das frisch operierte Knie treten zu müssen. Vor­sicht ist die Mut­ti mit der Porzel­lankiste!

Und wie gehts jet­zt weit­er? Meine Tochter schlief die Nacht ruhig durch, dank Schmerzmit­tel und Salbe, und auch meine Nacht war ganz okay. Aber wirk­lich aufs Lesen kann ich mich nicht konzen­tri­eren. Steckt doch noch etwas in den Knochen das alles. Umso mehr freuen wir uns auf Sam­stag, wenn unsere 1. Her­ren beim Hand­ball ihr erstes Heim­spiel absolvieren und wir viele Men­schen wieder­se­hen, die wir ken­nen und echt lieb gewon­nen haben! Naja und meine Tochter freut sich dann meis­ten, wenn sie ihren Schatz­ibu­bi (Tor­wart) wieder­se­hen kann. Vielle­icht trägt das der Gene­sung noch zusät­zlich bei…
Wir warten zudem auch noch auf Reak­tio­nen von Seit­ens der Polizei oder dem Verkehrsver­bund. Obwohl ich mir nicht ganz sich­er bin, ob der Sachver­halt wirk­lich gek­lärt wer­den kann… Ich kenn den Fahrer und weiß von einem anderen Unfall mit ihm und sagte es der Polizistin im Ver­trauen und leise… Kann ein dum­mer Zufall sein oder auch nicht…!

Bevor Fra­gen aus Ham­burg kom­men: Nein, es war NICHT der Unfall in Heim­feld, der sich ca. 30 Minuten vorher ereignet hat­te! Wobei sich bei mir der Magen drehte, als ich später davon hörte… 🙁 Gute Besserung an alle Beteiligten! <3

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.