Tim Pröse / Jan Fedder — Unsterblich

Wie schreibt man eine Rezen­sion über ein Buch, wenn man ger­ade die Worte ver­loren hat; über einen Schaus­piel­er, Sänger, aber vor allem als MENSCH? Ich pro­biere es den­noch…

Jan Fed­der ver­starb nach langer Krankheit am 30.12.2019! Für mich ein Schlag in die Magen­grube… Aber es war klar, dass viele eben­falls tiefe Trauer tru­gen. Nun kön­nen wir alle einen Ein­blick in Jans Leben bekom­men: Unsterblich — Die autorisierte Biografie
Im Buch erleben wir, wie Jan auf St. Pauli aufwuchs, wie er zur Schaus­piel­erei kam, als Mar­i­on in sein Leben trat und der Krebs. Manche Abschnitte brin­gen einen zum Lachen, andere zum nach­denken aber dann kriegt man eine so inten­sive Gänse­haut, dass man tief dur­chat­men muss.

Es ist der Blick­winkel von Jan und von Tim Pröse, der ihn in der Zeit begleit­et hat und er fand immer die passenden Worte. Auch als die engen Fre­unde Joerg und Uwe zu Wort kamen und vor allem Mar­i­on. Das gibt einen, wenn man es sagen darf, inti­men Ein­blick. In einen Jan Fed­der, der auch wirk­lich eine sehr weiche Seite hat­te. Natür­lich ken­nen wir ihn alle ein Großs­tadt­bullen vom Großs­tadtre­vi­er oder als trod­deli­gen, aber immer wieder knuf­fi­gen, Kurt Brakel­mann. Aber auch die schw­eren, charak­ter­schw­eren Rollen bei den Lenz-Ver­fil­mungen. Man spürt, dass Jan sich auf seinen Abschied vor­bere­it­et hat.

Ein Abschied, vielle­icht nicht auf ewig. Denn mit dem Buch, Fil­men und Liedern wird Jan immer weit­er leben. Eben, unsterblich!

Quelle: Tim Pröse/Jan Fed­der — Unsterblich
Ver­lag: Heyne
ISBN: 978–3‑453–21802‑4
Preis: 22€