Wolfgang Hohlbein — Der Magier

Teil 2 von 3

Der Sand der Zeit

Das Wikinger und Göt­ter nicht ger­ade fre­undlich miteinan­der umge­gan­gen sind, wis­sen wir aus zahlre­ichen Geschichts­büch­ern. Aber wenn ein Fluch aus­ge­sprochen wurde, kann man ihn nicht aufhal­ten. Robert ver­sucht es, doch wird er es schaf­fen? Wird sich der Fluch vol­l­zo­gen? Und warum behan­deln ihn die Leute wie ein Heili­gen, als er einen schwarzen Jaguar nur mit sein­er Art und Weise bändi­gen kon­nte? Hat er dann auch die Macht, den rach­süchti­gen Hell­mark zu bändigen?

Teil 1 von 3

Der Erbe der Macht

Eine alte Stan­duhr ist rustikal und ver­sprüht was altes, schönes. Jedoch hat diese alte Stan­duhr ihre tück­en. In ein­er Mainacht, der zwölfte Schlag der Uhr erk­lang noch nicht, öffneten sich Tor und Tür für andere Wel­ten. Der Magi­er, so wird er genan­nt, ahnt nicht was auf ihn zu kommt als sein Groß­vater auf mys­ter­iöse Art und Weise starb und ihm wird nur Stück für Stück bewusst, dass er der Erbe der Macht ist. Schafft er es, die fin­steren Got­theit­en aufzuhalten?

Ein­trag wird aktualisiert…