Sabine Deitmer — Kalte Küsse

Das Team Stein und Weber ent­deck­en in ein­er Gefriertruhe kleine Tütchen mit Leichen­teilen. Entset­zt da drüber, wer so kalt­blütig war, erfuhren sie erst nach und nach was der wahre Grund gewe­sen ist. Sie suchen nach Silke Pape, denn ihr Mann, Klaus Pape, ist das Opfer.
Laut Aus­sage der Mut­ter, Frau Wes­sel, wollte die Fam­i­lie in die Nieder­lande. Die Beamten machen sich um die Tochter große Sor­gen, denn der Ver­dacht ste­ht im Raum die Mut­ter habe den Vater getötet. Doch bei der Durch­suchung des Kinderz­im­mers, wo Silke Pape zulet­zt schlief, find­et Stein ein zer­ris­senes Heft und erfährt welche vor­ange­gan­gene Tat diese jet­zige aus­gelöst hatte. 

Ein Wet­t­lauf gegen die Zeit, die große Sorge. Doch dann kam die Wende, eine drastis­che Wende…

Achtung TRIGGERWARNUNG!


Es kommt her­aus, dass der Groß­vater Wes­sel seine bei­den Töchter sex­uell miss­braucht hat und sich auch an Mir­jam Pape ver­griff! Der Schluss ist eben­falls nicht ger­ade leicht bekömmlich!

So ganz gut das Buch, ich wün­schte mir nur eine Trig­ger­war­nung. Für sen­si­ble Men­schen oder gar Opfer kann dies schw­er ver­daulich sein!

Quelle: Sabine Deit­mer — Kalte Küsse
Ver­lag: Fis­chber
ISBN: 978–3‑596–11449‑7
Preis: 11,99€