Dr. Johannes Wimmer — Wenn die Faust des Universums zuschlägt

Jemand, der schon mal um das Lebens seines Kindes kämpfen musste weiß wie groß manch­mal diese Hil­flosigkeit und auch die Sprachlosigkeit sein kann. Auch ich rei­he mich in diese Men­schen, auch wenn der Aus­gang anders war/ist als bei der Fam­i­lie Wimmer.

Johannes Wim­mer (ich lasse bewusst jet­zt den Dok­tor-Titel weg!) und seine Frau Clara erleben das Schlimm­ste, was Eltern passieren kann. Ein aggres­siv­er Hirn­tu­mor über­schat­tet das eigentlich doch so große Glück und es zeigt immer wieder, wie nah Glück und Leid beinan­der liegen. Er beschreibt den Klinik bzw. Inten­si­vaufen­thalt, aber auch kleine Rück­blicke auf sein bish­eriges Leben als Kind, der früh seinen Vater ver­lor und wie er Men­schen in Afri­ka half. Auch wie sie Max­i­m­il­ia mit nach Hause nah­men, als sich her­ausstellte dass man für sie nichts mehr tun kann und die Trauer­feier… Also wer hier nicht ansatzweise Schluck­en musste… Ich hab geheult wie ein Schlosshund.
Man mag es kaum glauben, aber in diesem Buch steckt auch der eine oder andere kleine Lach­er auch wenn das meiste mehr als trau­rig ist. Doch es wird klar, dass das Leben immer weit­erge­ht auch wenn es für einen nicht immer so sicht­bar ist. 

Dieses Buch gibt auch mir in schwieri­gen Zeit­en Kraft, die Pflege und Betreu­ung von Junior (auch die meines Mannes) weit­er zu machen und das der Kopf oben bleiben wird!

Das Buch endet mit ein­er sehr erfreulichen Nachricht (die jet­zt schon jed­er weiß) und ich wün­sche der Famil­lie (jet­zt mit­tler­weile zum vierten Mal!) von Herzen nur das aller aller beste, dass sie den Schmerz mit der Freude verbinden kön­nen und die kleine Maus eine so tolle und starke Fam­i­lie hat! 

Quelle: Dr. Johannes Wim­mer — Wenn die Faust des Uni­ver­sums zuschlägt
Ver­lag: GU
ISBN: 978–3‑8338–8104‑6
Preis: 19,99€