Charlotte Link — Die Betrogene

Als ange­se­hen­er Polizist, hat­te Richard Linville einen guten Ruf, wurde von Kol­le­gen geschätzt. Doch es gab einen Men­schen, der ihm lieber den Tod wün­schte und her­bei führte. Richard Linville wird auf bru­tal­ste Art ermordet — Motiv: Rache! Linville hat mehrere hin­ter Git­tern gebracht und einige schworen Rache. Beruf­s­risiko!

Kate Linville sah ihn mit den Kol­le­gen in der Küche. Ihr blieb kein Men­sch mehr und suchte, hin­ter dem Rück­en von Scot­land Yard nach dem Mörder. Während­dessen wird noch ein Mor­dopfer ent­deckt: Melis­sa Coop­er! Lehrerin! Mut­ter!
Doch was hat Melis­sa mit dem Mord an Richard zutun? Zusam­men­hänge? Ein Zusam­men­tr­e­f­fen unglück­lich­er Zustände?

Jonas braucht Urlaub, ein Burnout dro­ht und will mit Frau und Kind weg­fahren, kom­plett Inkog­ni­to, ohne Lap­top, Handy, Inter­net. Durch einen Kol­le­gen kom­men sie in den Hochmooren von York­shire an. Doch die Stille wurde durch­brochen! Zwei Per­so­n­en tauchen auf, die die Fam­i­lie Crane in den Abgrund stürzt! Ein­er von ihnen wurde per Haft­be­fehl gesucht — er ste­ht im Zusam­men­hang an den Mord an Linville! Helle Aufre­gung, doch es kommt zu spät! Unter der Fuch­tel von ihm, geri­et die leib­liche Mut­ter vom Sohn der Cranes, in einem Zwies­palt und lässt die Drei im Stich.

Plöt­zlich taucht ein junges Mäd­chen auf, geistig zurück­ge­blieben und ver­wahrlost. Sie schafft es, einen ver­schwun­de­nen Mann aufzusuchen, jedoch tot. Doch der Tod des dama­li­gen Kol­le­gen durch­brach sämtliche Ermit­tlungsergeb­nisse: Zwis­chen Nor­man Dowrick, Richard Linville und Melis­sa Coop­er gab es ein­deutig einen Zusam­men­hang und der hat­te mit dem kleinen Brud­er von DIC Jane Scapin zutun!

 

Quelle: Char­lotte Link — Die Bet­ro­gene
Ver­lag: Blan­valet
ISBN: 978–3-7341–0085-7
Preis: 9,99€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.