Sebastian Fitzek — Passagier 23

Ich nehme Sie mit in ein Aben­teuer… Ich nehme Sie mit auf eine Reise, die Sie so schnell nicht vergessen wer­den, sofern Sie nicht als Opfer aus­ge­sucht sind…

Mar­tin Schwartz kehrt auf das Schiff “Sul­tan” zurück, wo er vor weni­gen Jahren Frau und Kind ver­lor. Er fol­gte einem Hin­weis, auch wenn dieser ihm im ersten Augen­blick abso­lut absurd erscheinen mag. Gle­ichzeitg jedoch geschieht das Unfass­bare: Hier sollen wieder Men­schen, in einem miesen Hin­ter­halt, ver­schwinden.
Kinder, die von ihren Eltern (ins­beson­dere hier von den Müt­tern) sex­uell genötigt wer­den, holen sich aus dem Inter­net Tipps für einen per­fek­ten Suizid, den sie auf dem Schiff vol­lziehen kön­nen. Zwis­chen­zeitlich ver­suchte ein Ver­trauenslehrer Julia davon zu überzeu­gen, umge­hend von diesem Schiff run­terzuge­hen, was ihm aber miss­lang. Ein Video tauchte im Inter­net auf, was ihre Tochter Lisa zeigte wie sie sich für sex­uelle Dien­ste anbot und der “Kunde” ist für Julia kein Unbekan­nter, wo sie jedoch später dahin­ter kam. Doch der genaue Hin­ter­grund ist der: Mut­ter und Tochter ver­liebten sich in einen Mann — in den Ver­trauenslehrer!

Anouk sitzt seit mehreren Wochen in “Hells Kitchen” und ist psy­chisch total ver­stört — Spuren von Verge­wal­ti­gun­gen. Mar­tin ist entset­zt und ver­suchte an die Wahrheit her­an zu kom­men. Jedoch ist Ele­na diejenige, die ihm Steine in die Wege leg­en wird und die Oper­a­tion “Pas­sagi­er 23” ins Wanken ger­at­en lässt. Bis er, dank ein­er älteren Dame dahin­ter kam (die verzweifelt das Bermu­da-Deck als Buchti­tel haben will), was wirk­lich geschah und zwar mit Tim­my, seinem Sohn!
Ihm ren­nt die Zeit davon, denn Julia kam dahin­ter dass Lisa sich das Leben nehmen will, Anouk trifft ein let­ztes Mal auf ihre Mut­ter und Vater und Sohn find­en allem Anschein nach, wieder zueinan­der.

Das Buch hat kurz vor dem Epi­log ein Break — die Danksa­gung von Sebas­t­ian Fitzek, die wirk­lich schöne Worte enthält und es diesen “Pas­sagi­er 23” wirk­lich gibt, weil Men­schen spur­los ver­schwinden, als auch die angegebe­nen Inter­net­seit­en. Sag mal, Sebas­t­ian haben die Kids denn geweint, als Du nach Wochen wieder aus dem Keller gekrochen bist oder hat San­dra die War­nung beherzigt? 😉

In diesem Sinne ein grandios­es Buch! Danke dafür!

Quelle: Sebas­t­ian Fitzek — Pas­sagi­er 23
Ver­lag: Knauer Ver­lag
ISBN: 978–3‑426–51017‑9
Preis: 9,99€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.