September 10, 2018

Piper Verlag

NEUERSCHEINUNG MÄRZ: Han­ni Münz­er — Die See­len­fis­ch­er (2017)

NÜRNBERG: Ren­ovierungsar­beit­en in ein­er alten Vil­la fördern einen sen­sa­tionellen Fund zutage. Er ruft den Bischof von Bam­berg auf den Plan. Kurz darauf reist der Bischof nach Rom. Einen Tag nach sein­er Rück­kehr wird er bes­tialisch ermordet aufge­fun­den.

ROM, drei Monate später: Der junge Jesuit Lukas wird zum Gen­er­aloberen des Ordens zitiert. Der erteilt ihm einen geheimen Auf­trag. Noch bevor Lukas diesen aus­führen kann, geschieht ein weit­er­er Mord, und er find­et sich unver­mit­telt als Tatverdächtiger wieder. Da taucht plöt­zlich seine Jugend­liebe, die Jour­nal­istin Rabea Rosen­thal bei ihm auf und bietet ihm ihre Hil­fe an. Gemein­sam fliehen sie aus Rom, und es begin­nt eine Jagd quer durch Ital­ien. Nicht nur die Polizei, auch der unbekan­nte Mörder ist den bei­den dicht auf den Fersen.

Dann erfährt Lukas, dass seine Zwill­ingss­chwest­er Lucie spur­los ver­schwun­den ist. Jäh fragt er sich, ob es ein Zufall war, dass Rabea just an jen­em Tag in Rom auf­tauchte, als er zum Gen­er­aloberen gerufen wurde. Was weiß Rabea?

 

Bestel­llink hier: Han­ni Münz­er — Die See­len­fis­ch­er

 

Okto­ber 2017

Das Café der kleinen Wun­der von Nico­las Bar­reau

Manch­mal muss man erst den Boden unter den Füßen ver­lieren, um im siebten Him­mel anzukom­men.

 

Nel­ly liebt das Lesen und die Langsamkeit, glaubt an Zeichen und ist unglück­lich ver­liebt. Eines Tages begeg­net ihr in einem alten Buch ein rät­sel­hafter Satz – und kurz entschlossen tut sie, was sie nie für möglich gehal­ten hätte: Sie hebt all ihr Geld ab, kauft sich eine rote Hand­tasche und ver­lässt Hals über Kopf Paris, um der Spur des Buch­es nach Venedig zu fol­gen. Ihre Reise führt sie tief ins Herz der Lagunen­stadt, die nicht nur die Begeg­nung mit einem char­man­ten Venezian­er für sie bere­i­thält, son­dern auch ein zauber­haftes kleines Café, in dem Geheimnisse warten und Wun­der möglich sind.

Das Café der kleinen Wun­der — Nico­las Bar­reau

 

Mit der Flut von Agnes Krup

Drei Gen­er­a­tio­nen, zwei Kon­ti­nente, eine außergewöhn­liche Liebe

 

Finken­werder bei Ham­burg, 1923: Paul ist fast noch ein Junge, als er sich als blind­er Pas­sagi­er auf einen Überseedampfer nach New York schle­icht. In der neuen Welt will er sein Glück suchen, denn der elter­liche Obsthof ist ihm schon lange zu klein und zu eng. In Brook­lyn gelingt es ihm Fuß zu fassen, und als er Anton­i­na ken­nen­lernt, deren Fam­i­lie aus Sizilien einge­wan­dert ist, scheint er ein neues Zuhause zu find­en. Doch um seinen größten Traum zu ver­wirk­lichen und Arzt zu wer­den, muss Paul zurück zu sein­er Fam­i­lie nach Deutsch­land — und betritt im Jahr 1937 ein Land, das er kaum wieder­erken­nt. Damit wird auch Anton­i­nas Liebe zu ihm auf eine härtere Probe gestellt, als sie es sich je hätte träu­men lassen. Agnes Krup erzählt, inspiri­ert vom bewegten Leben ihres Großonkels, eine so drama­tis­che wie faszinierende deutsche Fam­i­liengeschichte.

Mit der Flut — Agnes Krup

 

Mit der linken Hand des Bösen von Wolf­gang Burg­er

Kripochef Ger­lach jen­seits von Gut und Böse

 

Als Kom­mis­sar Arne Heldt in einem Hei­del­berg­er Vorort auf grausam­ste, ja sadis­tis­che Weise ermordet aufge­fun­den wird, ist Kripochef Alexan­der Ger­lach fas­sungs­los. Zwar war das Opfer nicht sehr beliebt, ein Gerechtigkeits­fa­natik­er, gefan­gen in ein­er Welt, in der es nur Gut oder Böse gab. Aber er war ein Kol­lege. Umge­hend begin­nt Ger­lach mit den Ermit­tlun­gen und stößt bald auf einen alten Fall von Verge­wal­ti­gung und Mord, den Heldt neu aufrol­len wollte. Die Spuren führen schließlich in einen Sumpf von zutief­st men­schen­ver­ach­t­en­den Geschäften, der nicht nur in die besten Kreise Baden-Würt­tem­bergs reicht, son­dern bis nach Griechen­land und Aser­baid­schan. Doch wer ist der gewis­senlose Kopf des Ganzen?

Mit der linken Hand des Bösen — Wolf­gang Burg­er

 

Ihr seid natür­lich ein­ge­laden von Andrea Sawatz­ki

Hochzeitschaos à la Andrea Sawatz­ki

 

Der neue Best­seller um Andrea Sawatzkis lei­dgeprüfte Heldin Gun­du­la: Ihr Sohn hat sich ver­liebt und kündigt unver­mutet eine Hochzeit an. Doch nie­mand ken­nt seine Ver­lobte. Die Eltern sind schock­iert, denn ihre Schwiegertochter ist Afroamerikaner­in, hört auf den Namen Can­dy und stammt aus Detroit. Da wird vor allem Ger­ald gefordert sein, der behauptet, sat­telfest im Englis­chen zu sein. Ein tragis­ch­er Irrtum, und nicht der let­zte, dem seine Frau Gun­du­la auf­sitzt. – Eine hin­reißende Hochzeit­skomödie von Andrea Sawatz­ki.

Ihr seid natür­lich ein­ge­laden — Andrea Sawatz­ki

 

Kleines Land von Gaël Faye

 

Eine verza­uberte Kind­heit im Herzen von Afri­ka endet im erzwun­genen Exil

 

»Ich wollte eine vergessene Welt her­auf­beschwören, von unseren glück­lichen Tagen erzählen, bevor wir uns als ein Haufen Ver­sprengter in allen Teilen der Welt wieder­fan­den.« Gaël Faye

Als Kind pflück­te Gabriel in Burun­di mit seinen Fre­un­den Man­gos von den Bäu­men. Heute lebt er in einem Vorort von Paris. Dor­thin floh er, als der Bürg­erkrieg das Paradies sein­er Kind­heit zer­störte. Doch die Gedanken an das ver­lorene Glück ver­fol­gen ihn: Er muss noch ein­mal zurück. — »Kleines Land« ist ein über­wälti­gen­der Roman, voller Schreck­en und Glück­seligkeit — ein Stück franzö­sis­ch­er Weltlit­er­atur.

Kleines Land — Gaël Faye

 

Die Toten, die Dich suchen von Gisa Klöhne

»Kom­plexe, brisante Hand­lung mit psy­chol­o­gis­chem Tief­gang.« Hörzu

 

Keine Toten mehr! Mit diesem Vor­satz kehrt Haup­tkom­mis­sarin Judith Krieger nach Köln zurück. Als Chefin der Ver­mis­sten­fah­n­dung, nicht mehr als Mor­der­mit­t­lerin. Doch gle­ich der erste Tag führt sie zum Schau­platz eines grausamen Mordes an einem seit Wochen ver­schwun­de­nen Mann. Die Jagd nach dem Täter bringt Judith an die Gren­zen der Legal­ität und auf die Spur ein­er zweit­en Ver­mis­sten. Ist die junge Kolumbianer­in Inez ein weit­eres Opfer oder eine eiskalte Rächerin? Schritt für Schritt enthüllt Judith Krieger eine drama­tis­che Geschichte von Flucht, Vertrei­bung, Gewalt und bet­ro­gen­er Sehn­sucht …

Die Toten, die Dich suchen — Gisa Klöhn

 

Das Haus der Granatäpfel von Lydia Con­ra­di

Wenn eine Epoche endet, muss die Liebe einen neuen Anfang wagen.

Smyr­na, 1912: Das Paradies – so nen­nen viele die Metro­pole am Ägäis­chen Meer, die inmit­ten von Krisen wirkt wie ein weltvergessenes Idyll. In die Stadt, in der Men­schen aus aller Her­ren Län­der seit jeher in Ein­tra­cht leben, kommt die Berliner­in Klara, um mit Peter, dem Sohn eines Kaufhaus­mag­nat­en, eine Zweck­e­he einzuge­hen. Doch er kann die leben­shun­grige junge Frau nicht glück­lich machen, und Klara ver­liert ihr Herz an den Arzt Sevan. Aber auch er ist gebun­den, und als der Erste Weltkrieg aus­bricht, beschließen bei­de, trotz ihrer Liebe füreinan­der ihre Part­ner nicht im Stich zu lassen. Für eine Weile erweist sich das Paradies wahrhaftig noch als Oase im Grauen, doch dann ent­bren­nt ein schick­sal­hafter Kampf um die Stadt. Und plöt­zlich muss Klara eine Entschei­dung fällen, die über Men­schenkraft hin­aus­ge­ht, um etwas von Smyr­nas Geist und ihrer Liebe zu Sevan zu bewahren …

Das Haus der Granatäpfel — Lydia Con­ra­di

 

Dead­ly ever after von Jen­nifer L. Armen­trout

Ihr Herz dro­ht zu zer­ber­sten – vor Angst und heißer Lei­den­schaft …

Vor zehn Jahren entkam Sasha nur knapp einem Serienkiller, der mehrere Frauen auf bes­tialis­che Weise hin­gerichtet und als Bräute drapiert hat. Schw­er trau­ma­tisiert ver­ließ sie ihre Heimat und brach alle Kon­tak­te ab. Doch nun kehrt sie zurück, um ihrer Mut­ter im Hotel zu helfen. Als Sasha ihren attrak­tiv­en Exfre­und Cole, mit­tler­weile FBI-Agent, wieder­sieht, ver­spürt sie sofort heißes Herzk­lopfen. Und Cole hat auf sie gewartet. Doch bevor die bei­den ihre Sehn­sucht stillen kön­nen, wird eine tote Frau gebor­gen. Genau dort, wo der Serienkiller vor zehn Jahren seine Leichen deponierte …

Dead­ly ever after — Jen­nifer L. Armen­trout

PIPER FANTASY OKTOBER 2017

Der Piper Ver­lag zeigt für Okto­ber fol­gende Fan­ta­sy Büch­er. Vielle­icht ist ja eines für Euch dabei?

Wolf­gang Hohlbein — Armaged­don
Das Ende der Welt ist erst der Anfang!

Auf dem Flug nach Tel Aviv begeg­net Beka dem gle­icher­maßen faszinieren­den wie undurch­schaubaren Luke. Doch bevor sie sein Geheim­nis ergrün­den kann, zer­reißt eine gewaltige Druck­welle das Flugzeug. Das Undenkbare ist geschehen: Eine Atom­bomben­ex­plo­sion ver­nichtet weite Teile Israels. Aber Beka und Luke über­leben. Sie find­en sich in einem unterirdis­chen, ver­lasse­nen Tem­pel wieder, der von geheimnisvollen Sym­bol­en über­sät ist. Und alles deutet darauf hin, dass Armaged­don begonnen hat – die let­zte Schlacht …
Der neue Roman von Wolf­gang Hohlbein!

Nähere Infos hier: Wolf­gang Hohlbein — Armaged­don

Bran­don Sander­son — Bän­der der Trauer
Es gibt immer ein weit­eres Geheim­nis …

Super­star Bran­don Sander­son kehrt erneut in die Welt der Nebel­ge­bore­nen zurück: Die Bän­der der Trauer sind ein Mythos. Sie sollen einst dem Lord Ruler selb­st gehört haben, aber für die meis­ten ist dies nur eine Leg­ende. Die met­al­lenen Arm­reife, die ihrem Träger unvorstell­bare Macht ver­lei­hen, existieren nicht. Oder doch? Als sich die Anze­ichen verdicht­en, dass südlich von Elantel Hin­weise auf den Verbleib der magis­chen Bän­der gefun­den wur­den, müssen Wax und Wayne ermit­teln. Und ihre Mis­sion erweist sich schnell als weitaus größer und gefährlich­er als gedacht …

Nähere Infos hier: Bran­don Sander­son — Bän­der der Trauer

 

Richard Schwartz — Der Falke von Aryn
Der Best­seller jet­zt im Taschen­buch!

Ein dun­kler Schat­ten liegt über der Stadt Aryn: Der sagenum­wobene Falke, ein mächtiges Arte­fakt der Göt­tin Isaeth, wurde gestohlen – und damit das empfind­liche Gle­ichgewicht zwis­chen Macht, Intrige und Ver­rat ins Wanken gebracht. Die Sol­datin Loren­tha wird nun in die kaiser­liche Enklave entsandt, um den Falken mit allen Mit­teln zurück­zugewin­nen. Doch sie ist nicht die Einzige, die nach dem wertvollen Arte­fakt sucht: Der Magi­er Lord Raphanael wird Loren­tha gegen ihren Willen als Beobachter zugeteilt – und sorgt mit sein­er leicht­fer­ti­gen Art dafür, dass die diszi­plin­ierte Sol­datin vor ihrer größten Prü­fung ste­ht. Wer­den sie sich in den dun­klen Gassen Aryns behaupten oder mit dem Falken unterge­hen?

Nähere Infos hier: Richard Schwartz — Der Falke von Aryn

 

Jen­nifer Estep — Bit­ter­frost
Die neue Serie aus der Welt der »Mythos Acad­e­my«!

Mit ihrer »Frost«-Reihe begeis­terte Jen­nifer Estep unzäh­lige Fans in Deutsch­land. Doch ist der Kampf gegen Lokis Schnit­ter wirk­lich vorüber? Auf der Mythos Acad­e­my in Col­orado geschehen besorgnis­er­re­gende Ereignisse, aber nur wenige erken­nen die Zeichen. Rory Forseti ist eine von ihnen. Trotz ihres jun­gen Alters hat sich die Spar­taner­in bere­its im Kampf gegen Loki bewiesen. Den­noch ist sie eine Außen­sei­t­erin an ihrer Schule, denn ihre Eltern waren Schnit­ter – Ver­brech­er im Dien­ste Lokis. Rorys Vorsätze, endlich Fre­unde zu find­en, wer­den über den Haufen gewor­fen, als sie Zeu­g­in eines Mordes wird. Und wie sich her­ausstellt, steck­en auch noch Lokis Scher­gen dahin­ter! Rory kann nicht zulassen, dass erneut Men­schen durch die Schnit­ter lei­den. Als eine Spezialein­heit sie für den Kampf gegen den Feind rekru­tiert, gibt es für Rory kein Zurück mehr.

Nähere Infos hier: Jen­nifer Estep — Bit­ter­frost

 

Jen­nifer Estep — Hot Mama
Feurige Heldin sucht Mann fürs Leben

Fiona Fine ist die heißeste Fash­ion-Designer­in in Big­time, New York. Buch­stäblich. Denn nach Feier­abend wird Fiona zu Fiera, ein­er Super­heldin mit Feuerkräften. In let­zter Zeit musste Fiona viel durch­machen, beson­ders der Tod ihres Ver­lobten macht ihr zu schaf­fen. Aber sie will sich nicht unterkriegen lassen und neu anfan­gen, daher scheint es gutes Kar­ma zu sein, als Fiona den sexy Geschäfts­mann John­ny Bul­lu­ci auf der Hochzeit ein­er Fre­undin ken­nen­lernt. Nur lei­der tauchen neue Super­schurken auf und crashen die Hochzeit. Fiona weiß nicht, worauf sie aus sind, aber wenn sie es nicht her­aus­find­et, ist sie diejenige, die dieses Mal in Flam­men aufge­hen kön­nte …

Nähere Infos hier: Jen­nifer Estep — Hot Mama

 

David Falk — Bluts­bande
Sie nah­men ihm seine Heimat und gaben ihm ein Heer, um für sie zu kämpfen.

Die Brüder Ser­an und Kayo entstam­men ein­er Lin­ie nordis­ch­er Krieger. Als Kinder wur­den sie ihrer Fam­i­lie entris­sen, nach­dem ihr Dorf vom Volk der The­baner erobert wurde, aber daran erin­nern sie sich kaum. Während Kayo als Sklave nieder­ste Dien­ste ver­richt­en muss, macht der junge Ser­an Kar­riere als Offizier im the­ban­is­chen Heer. Doch dann wird sein Brud­er ermordet, und die Stämme des Nor­dens erheben sich zum Auf­s­tand gegen das Kaiser­re­ich. Ser­an muss sich entschei­den: Will er als Feld­herr in die Fußstapfen seines the­ban­is­chen Ziehvaters treten oder sein Volk befreien?

Nähere Infos hier: David Falk — Bluts­bande

 

Sci­ence Fic­tion High­lights

James A. Sul­li­van — Die Granden von Pan­daros
Wem gehört der Wel­traum?

Cosi­ma Amber­son und John A. Glennscaul sind erbit­terte Konkur­renten. Im Kampf um Macht und Geld schreck­en die inter­galak­tis­chen Konz­ern­bosse vor nichts zurück. Doch nach­dem die bei­den zwei Jahre lang gemein­sam auf einem defek­ten Raum­frachter fes­thin­gen, müssen sie zusam­me­nar­beit­en, um ihre Impe­rien wieder zu Stärke zu führen und ihre zahlre­ichen Feinde in die Schranken zu weisen. Der Dieb­stahl eines KI-Moduls kön­nte ihre Prob­leme lösen – aber ihre Ver­fol­ger sind so geris­sen und skru­pel­los wie Cosi­ma und John selb­st. Eine wilde Jagd durch den Wel­traum begin­nt …

Nähere Infos hier: James A. Sul­li­van — Die Granden von Pan­daros

 

Andrew Ban­nis­ter  — Die Ver­lore­nen
Eine jahrtausendealte Bedro­hung erwacht.

Die Spin-Galax­ie ste­ht vor dem Unter­gang. Alle Han­del­srouten zwis­chen den ehe­mals wohlhaben­den Plan­eten wur­den abgeschnit­ten. Als die Sklavin Seldyan das let­zte verbliebene Kriegss­chiff stiehlt, um in die freie Kolonie zu fliehen, ent­deckt sie etwas Son­der­bares. Ein neuer grün­er Stern erleuchtet den Him­mel über der freien Kolonie und ent­facht die ras­ante Ver­bre­itung eines Kults, der es sich zum Ziel geset­zt hat, die Gesellschaft zu unter­drück­en. Unter­dessen wird der Hafen­meis­ter Vess damit beauf­tragt, her­auszufind­en, wie Seldyan aus der Sklaverei entkom­men kon­nte. Nie­mand ahnt, dass Seldyans Schiff die wahre Bedeu­tung des grü­nen Sterns bere­its entschlüs­selt hat – und dessen exis­ten­tielle Bedro­hung für das gesamte Spin …

Nähere Infos hier: Andrew Ban­nis­ter — Die Ver­lore­nen

 

Novem­ber 2017

Moin Ihr Leser­at­ten,

der Piper Ver­lag hat was gegen den Novem­berblues! 🙂

Richard Schwarz — Das Blut der Könige

Der dritte und abschließende Band der Lytar-Saga

Das große Finale der »Lytar-Chronik« — Best­seller­autor Richard Schwartz schließt sein Epos um das mächtige Arte­fakt, die leg­endäre Kro­ne von Lytar, ab. Nach­dem die ersten bei­den Bände ursprünglich unter dem Pseu­do­nym Carl A. deWitt erschienen waren und nun kom­plett über­ar­beit­et vor­liegen, warten alle Fans sehn­süchtig auf den drit­ten Band. Endlich wer­den die Geheimnisse von Lytar gelüftet — und das Blut der Könige wird fließen … Ein Muss für alle »Askir«- und »Götterkriege«-Fans.

Nähere Infos hier: Richard Schwarz — Das Blut der Könige

 

Markus Heitz — Die Leg­en­den der Albae

Der Schu­ber des Bösen

Sie sind die fin­steren Gegen­spiel­er der Zwerge: die Albae, dun­kle Elfen, getrieben von Hass und Tod. Der Kampf zwis­chen Albae und Zwer­gen währt bere­its seit unzäh­li­gen Teilen der Unendlichkeit. Und keine der bei­den Seit­en wird ruhen, bis der Feind endgültig ver­nichtet ist … Dieser Schu­ber vere­int erst­mals alle vier Romane um Markus Heitz’ dun­kle Helden sowie den Erzäh­lungs­band »Die Vergesse­nen Schriften« – der unverzicht­bare Blick­fang im Regal eines jeden Samm­lers, Heitz-Fans und Neue­in­steigers.

Nähere Infos hier: Markus Heitz — Die Leg­en­den der Albae

 

F.I. Thomas — Glühen­der Zorn

Sechs Magi­er, sechs Novizen – und ein Krieg begin­nt!

Jahrhun­derte sind ver­gan­gen, seit sich die Bewohn­er der Jun­gen Kön­i­gre­iche von der Schreck­en­sh­errschaft der Drachen befre­it haben. Das kost­bare Ver­mächt­nis der Drachen, die Zauberei, liegt jet­zt in den Hän­den von sechs Magiern. Doch deren Novizen kom­men ein­er schreck­lichen Tat­sache auf die Spur: Sie sollen getötet wer­den, um ihren macht­gieri­gen Lehrmeis­tern so die Unsterblichkeit zu ver­lei­hen. Gejagt von den mächtig­sten Zauber­ern der Welt, ver­suchen die jun­gen Magi­er nun selb­st, ihr Wis­sen zu mehren und das Geheim­nis der Zauberei zu ergrün­den. Doch hin­ter der Magie steckt eine furcht­bare Wahrheit, deren Ent­deck­ung die alten Zauber­er unbe­d­ingt zu ver­hin­dern suchen. Es ent­bren­nt ein magis­ch­er Krieg, als uner­wartet ein alter Feind zurück­kehrt …

Nähere Infos hier: F.I. Thomas — Glühen­der Zorn

 

Christoph Dit­tert & Michael Peinkofer — Split­ter­wel­ten

Mit den »Split­ter­wel­ten« führt Michael Peinkofer in eine Welt, die in unzäh­lige Teile zer­sprun­gen ist. Men­schen, Ani­male und magisch begabte Gilden­meis­terin­nen haben die Split­ter besiedelt, die so fern voneinan­der liegen, dass Reisen zwis­chen den Wel­ten nur mit mächti­gen Schif­f­en möglich ist – und mit Magie. Doch umgibt alle Bewohn­er der Split­ter­wel­ten ein Geheim­nis, das das Schick­sal aller bes­timmt. Und der Pan­ther­men­sch Croy macht sich gemein­sam mit der abtrün­ni­gen Gilden­schü­lerin Kalliope und dem Krieger Erik auf den Weg, genau dieses Geheim­nis zu entschlüs­seln … Gemein­sam mit Michael Peinkofer hat Christoph Dit­tert den langer­warteten neuen Band der Saga entwick­elt und führt die Aben­teuer um Croy und seine Gefährten fort.

Nähere Infos hier: Christoph Dit­tert & Michael Peinkofen — Split­ter­wel­ten

 

Paul Erick­son — War was?

Das geheime Tage­buch von George Lucas

Auf ein­er Con­ven­tion in Chica­go find­et der »Star Wars«-Fan Paul Erick­son im Mülleimer ein altes, aber gut erhaltenes Notizbuch. Als er hinein­blät­tert, traut er seinen Augen nicht: Ein geheimnisvoller »G.L.« erzählt dort von dem Top-Secret-Film­pro­jekt »Star Wars«, das er im Jahr 1973 entwick­eln will. Das Buch liest sich wie ein Kri­mi: Welchen Plot hätte »Star Wars« um ein Haar gehabt? Woher stammte die Idee für Darth Vaders Helm? Warum tra­gen alle Sturmtrup­pen Weiß? Und weshalb gibt es sie doch, die Geräusche im Weltall? In diesem erst­mals öffentlich gemacht­en Tage­buch erfährt man endlich alles über die wahre Entste­hungs­geschichte von »Star Wars«. Und wir alle kön­nen froh sein, dass nur auf­grund winziger Zufälle nicht alles ganz anders gekom­men ist …

Nähere Infos hier: Paul Erick­son — War was?Paul Erick­son — War was?

 

Viel Spaß! 🙂

 

DEZEMBER 2017

Hen­drik Groen — Eier­likörtage

 

Ziem­lich alte Fre­unde – der Über­raschungs­best­seller aus dem Senioren­heim

Hen­drik Groen mag alt sein (genauer gesagt 83 1/4), aber er ist noch lange nicht tot. Zugegeben, seine täglichen Spaziergänge wer­den kürz­er, weil die Beine nicht mehr recht wollen, und er muss regelmäßig zum Arzt. Aber deshalb nur noch Kaf­feetrinken, die Geranien anstar­ren und auf das Ende warten? Kommt nicht infrage. Ganz im Gegen­teil. 83 Jahre lang hat Hen­drik immer nur Ja und Amen gesagt. Doch in diesem Jahr wird er ein Tage­buch führen und darin endlich alles raus­lassen – ein unzen­siert­er Blick auf das Leben in einem Altenheim in Ams­ter­dam-Nord.

Nähere Infos hier: Hen­drik Groen — Eier­likörtage

 

Rowan  Cole­man — Früh­stück für ein­same Herzen

 

Vier gebroch­ene Herzen und ein Hap­py End

 

Seit dem Tod ihres Mannes lebt Ellen zurück­ge­zo­gen in ihrem Haus in Lon­don. Nur durch die Arbeit kann sie dem trau­ri­gen All­t­ag ent­fliehen, sie redigiert Liebesro­mane. Doch zum Leben reicht das Geld kaum. Um ihr Zuhause nicht zu ver­lieren, ver­mi­etet die junge Witwe schließlich einige Zim­mer. Bald brin­gen drei Unter­mi­eter Ellens wohlge­ord­netes Leben durcheinan­der: Sabine, die sich von ihrem Mann getren­nt hat, die exzen­trische Schrift­stel­lerin Alle­gra, und Matt, ein auf­streben­der junger Jour­nal­ist. Ellen ahnt, dass noch einige Über­raschun­gen auf sie warten – und vielle­icht eine neue Liebe …

Nähere Infos hier: Rowan Cole­man — Früh­stück für ein­same Herzen

 

Lau­ra Rowe — The Club — Pas­sion

Ein neues, glühend heißes Spiel begin­nt …

Das herzzer­reißende Finale der »The Club«-Reihe!

Seit sich Kat und Josh ken­nen, ist ihr Leben wilder und lei­den­schaftlich­er als je zuvor. Die bei­den genießen die unendlichen Möglichkeit­en ihrer Liebe, und Kats größter Wun­sch ist es, in ihrer Beziehung den näch­sten Schritt zu gehen. Ein Stre­it hat jedoch genau das Gegen­teil zur Folge – und als Kat erfährt, dass sie ein Kind erwartet, liegt ihr Leben plöt­zlich in Scher­ben. Wie wird der frei­heit­sliebende Play­boy auf diese Nachricht reagieren? Schließlich hat­te er deut­lich gemacht, dass er keine Kinder haben will. Ist es das Ende ihrer Liebe – oder wom­öglich der Beginn von etwas ganz Großem?

Teil 3 um Kat Mor­gan und Josh Fara­day

Nähere Infos hier: Lau­ra Rowe — The Club — Pas­sion

 

Nathan Hill — Geis­ter

»Nathan Hills Roman ist ein Psy­chodra­ma um eine Mut­ter und ihren Sohn, voller Geis­ter und Poli­tik, aber es ist auch eine Tragikomödie von Zorn und Schein­heiligkeit. Nathan Hill ist ein Mae­stro des Schreck­lichen.« John Irv­ing

 

Ein Anruf der Anwalt­skan­zlei Rogers & Rogers verän­dert schla­gar­tig das Leben des Lit­er­atur­pro­fes­sors Samuel Ander­son: Nach dem tätlichen Angriff auf den repub­likanis­chen Präsi­dentschaft­skan­di­dat­en braucht seine Mut­ter drin­gend Samuels Hil­fe – doch die bei­den haben sich seit über zwanzig Jahren nicht gese­hen. »Geis­ter« ist ein allum­fassender, mitreißen­der Roman über Liebe, Unab­hängigkeit, Ver­rat und die lebenslange Hoff­nung auf Erlö­sung, ein Fam­i­lien­ro­man und zugle­ich eine pointierte Gesellschafts­geschichte von den Chica­go­er Auf­stän­den 1968 bis zu Occu­py Wall Street.

Nähere Infos hier: Nathan Hill — Geis­ter

 

Anna Karoli­na Lars­son — Uner­sät­tlich

Aman­da Paller dachte, sie hätte bere­its alles gese­hen. Bis jet­zt …

Stock­holm wird von ein­er grauen­haften Mord­serie erschüt­tert: Völ­lig unbescholtene Men­schen fall­en im Dro­gen­rausch über ihre Ange­höri­gen her und ver­speisen sie. Drei solch­er »Kan­ni­balen­morde« muss Aman­da Paller, inzwis­chen allein­erziehende Mut­ter von Zwill­in­gen, aufk­lären. Gle­ichzeit­ig wird Aman­da von ihrer Ver­gan­gen­heit und ihren Verbindun­gen zum krim­inellen Milieu einge­holt. Denn auch Adnan, der Vater ihrer Kinder, ist wieder in der Stadt …

Nähere Infos hier: Anna Karoli­na Lars­son — Uner­sät­tlich

 

Johannes Klaus — The Trav­el Episodes

»Die Welt hat so viel Schönes zu bieten. Zu faszinierend, um es zu ver­passen.« Johannes Klaus

Je näher die Autoren der Trav­el Episodes allen Enden der Welt kom­men, desto klar­er wird: Es sind nicht nur die weißen Strände, die mys­tis­chen Tem­pelan­la­gen und aufre­gen­den Metropolen, die sie immer einen Schritt weit­er gehen lassen – es sind die Men­schen. Die Bewohn­er der Län­der, die sie besuchen, und die anderen Reisenden, die vielle­icht Wegge­fährten wer­den oder sog­ar Fre­unde fürs Leben. Die Geschicht­en in diesem neuen Band erzählen von beson­deren Begeg­nun­gen: Von helden­haften Fis­ch­ern an den Ufern des Yukon. Von einem schot­tis­chen Kloster­boss in Thai­land. Von einem ver­we­ge­nen Maler in Mexiko. Von ein­er beson­deren Seilschaft in den Weit­en des nor­wegis­chen Gletsch­ers. Und davon, dass man sich selb­st nir­gends so nahe kommt wie in der Fremde.

Nähere Infos hier: Johannes Klaus — The Trav­el Episodes

 

MÄRZ 2018

Wir sind dann mal die Ange­höri­gen — Die Geschichte der Ent­führung”

Es war groß in den Medi­en, als die Reemts­ma-Ent­führung öffentlich gemacht wurde. Jet­zt spricht bzw. schreibt der Sohn.

Leseprobe hier: Leseprobe Johann Scheer­er

Lesun­gen, Ter­mine hier: Lesun­gen, Ter­mine

 

Guten Mor­gen liebe Lesekatzen,

der Piper Ver­lag stellt für den Monat März fol­gende Büch­er vor:
Jan Weil­er — Kühn hat Ärg­er

Die Sonne geht auf, es reg­net, oder es schneit. Aber im Grunde startet jed­er neue Tag mit der­sel­ben Chance. So sieht Mar­tin Kühn es jeden­falls, an guten Tagen. In let­zter Zeit allerd­ings hat­te er eher sel­ten gute Tage, seine Frau Susanne ben­immt sich selt­sam, und er selb­st ist dabei, einen amourösen Fehltritt zu bege­hen. Auch der heutige Tag begin­nt wech­sel­haft, denn Kühn soll mit seinem Kol­le­gen Steier­er den Mörder eines jun­gen Mannes find­en. Die Ermit­tlun­gen führen ihn, den ein­fachen Polizis­ten und Beruf­spendler, in die Welt der Reichen und Wohltäti­gen. Diese neue Erfahrung set­zt ihm doch mehr zu, als Kühn es sich eingeste­hen will. Und während er auf der Ter­rasse der Verdächti­gen selb­st­gemachte Limon­ade kostet, sucht Kühn die Antwort darauf, ob es über­haupt einen Ort gibt, an dem er in diesem Leben richtig ist.

Nähere Infos hier: Jan Weil­er — Kühn hat Ärg­er

 

Johann Scheer­er — Wir sind dann wohl die Ange­höri­gen

Johann Scheer­er erzählt auf berührende und mitreißende Weise von den 33 Tagen um Ostern 1996, als sich sein Vater Jan Philipp Reemts­ma in den Hän­den von Ent­führern befand, das Zuhause zu ein­er polizeilichen Ein­satzzen­trale wurde und kaum Hoff­nung bestand, ihn lebend wiederzuse­hen.

»Es waren zwei Geldüber­gaben gescheit­ert und mein Vater ver­mut­lich tot. Das Faxgerät hat­te kein Papi­er mehr, wir keine Reser­ven, und irgend­wo lag ein Brief mit Neuigkeit­en.« Wie fühlt es sich an, wenn einen die Mut­ter weckt und berichtet, dass der eigene Vater ent­führt wurde? Wie erträgt man die Sorge, Ungewis­sheit, Angst und die quälende Langeweile? Wie füllt man die Tage, wenn jed­erzeit alles passieren kann, man aber nicht mal in die Schule gehen, Sport machen, oder Fre­unde tre­f­fen darf? Und selb­st Die Ärzte, Green Day und die eigene E-Gitarre nicht mehr weit­er­helfen?
Nähere Infos hier: Johann Scheer­er — Wir sind dann wohl die Ange­höri­gen

 

Felic­i­tas von Loven­berg — Gebrauch­san­weisung  fürs Lesen

Lesen kann klüger oder auch entspan­nter machen, es regt die Fan­tasie an, stärkt das Selb­st­be­wusst­sein und fördert die soziale Kom­pe­tenz. Felic­i­tas von Loven­berg, preis­gekrönte Pub­lizistin und ehe­ma­lige FAZ-Lit­er­aturchefin, Mod­er­a­torin, Autorin und Ver­legerin, bricht eine Lanze für das Kul­turgut Buch. Sie schildert, wie seine Rolle sich immer wieder gewan­delt hat und welch ungewöhn­liche Lesege­wohn­heit­en es gibt. Bietet einen Überblick, wie und warum wir heute lesen. Geht auf Lieblings­büch­er und Ent­deck­un­gen ein. Erzählt, wie Romane sich in Fre­unde und Reisege­fährten ver­wan­deln und aus dem Zeitvertreib Lesen eine beglück­ende, lebenslange Sucht wer­den kann. Und zeigt, was es mit Trends und Mod­en wie Deep Read­ing auf sich hat. Ob zum Ver­schenken oder Selb­st­be­hal­ten: Dieser Weg­weis­er ist der ide­ale Band für jeden Buch­lieb­haber.

Nähere Infos hier: Felic­i­tas von Loven­berg — Gebrauch­san­weisung fürs Lesen

 

Ray Celestin — Höl­len­jazz in New Orleans

New Orleans, 1919: Der mys­ter­iöse »Axe­man-Mörder« ver­set­zt die Stadt in Angst und Schreck­en. Seine Waffe ist eine Axt, sein Marken­ze­ichen Tarotkarten, die er bei seinen Opfern hin­ter­lässt. Detec­tive Michael Tal­bot ist mit dem Fall betraut und verzweifelt an der Wendigkeit des Killers. Der ehe­ma­lige Polizist Luca D’Andrea sucht eben­falls nach dem Axe­man – im Auf­trag der Mafia. Und Ida, die Sekretärin der Pinker­ton Detek­ti­vagen­tur, stolpert zufäl­lig über einen Hin­weis, der sie und ihren besten Fre­und Louis Arm­strong mit­ten in den Fall hineinzieht. Als Michael, Luca, Ida und Louis der Iden­tität des Axe­man immer näherkom­men, fordert der Killer die Bewohn­er von New Orleans her­aus: Spielt Jazz – son­st komme ich, um euch zu holen. Ray Celestin ist ein bril­lanter Debütro­man gelun­gen, der sich in ein­er Mis­chung aus Fak­ten und Fik­tion um eine der span­nend­sten und geheimnisvoll­sten Mord­fälle der nor­damerikanis­chen Geschichte rankt.

Nähere Infos hier: Ray Celestin — Höl­len­jazz in New Orleans

 

Nico­la Förg — Raben­schwarze Beute

Sil­vester in Mur­nau: Ein Mann in Tar­nanzug ballert mit ein­er Schreckschusspis­tole in die Nacht hin­aus. Wegen der Knallerei dauert es eine Weile, bis jeman­dem auf­fällt, dass da wirk­lich ein­er tot­geschossen wurde. Das Opfer, Markus Göld­ner, ist ein arriv­iert­er Architekt, der aber vor allem durch sein aggres­sives Engage­ment im Vogelschutz auffiel: Er wet­terte gegen Som­mer­feuer­w­erke, gegen Böller­schützen­tr­e­f­fen und gegen Wind­kraftan­la­gen. Da er sich so viele Feinde damit gemacht hat, kom­men Irmi Man­gold und Kathi Reindl mit ihren Ermit­tlun­gen kaum voran. Doch dann ver­schwindet die vier­jährige Tochter der berühmten Mode­blog­gerin La Joli­na, und die bei­den Kom­mis­sarin­nen ste­hen plöt­zlich vor einem Fall, der zwar zehn Jahre zurück­liegt, aber noch heute Alb­träume bere­it­et …

Näheres Infos hier: Nico­la Förg — Raben­schwarze Beute

 

Arne Dahl — Sieben minus eins

Der Meis­ter des Schwe­denkrim­is erfind­et sich neu — Arne Dahl so psy­chol­o­gisch raf­finiert wie nie zuvor!

Als er das blutver­schmierte Keller­loch sieht, ist sich Krim­i­nalin­spek­tor Sam Berg­er sich­er: Das unerk­lär­liche Ver­schwinden der jun­gen Frau ist kein Einzelfall. Und diese geheimnisvolle Mol­ly Blom, die an allen Tatorten gese­hen wurde, hat etwas damit zu tun. Doch als er ihr endlich gegenüber sitzt, dreht sich der Spieß um. Auf ein­mal ist es Sam Berg­er, der hier ger­ade ver­hört wird. Und Mol­ly Blom ist nicht, wer sie vorgibt zu sein. Doch ob sie es wollen oder nicht: Da draußen quält ein per­fider Täter junge Frauen. Nur zusam­men haben Sam und Mol­ly eine Chance, ihm auf die Schliche zu kom­men. Denn sie machen eine schock­ierende Ent­deck­ung: Sie bei­de verbindet etwas mit dem Täter. Etwas, das lange Zeit tief in ihrer Ver­gan­gen­heit begraben lag.

Nähere Infos hier: Arne Dahl — Sieben minus eins

 

Lucas Grimm — In den Tod

Der gefeierte Jour­nal­ist David Berkoff hat den näch­sten Scoop an der Angel. Ein exk­lu­sives Inter­view mit Gre­gori Arkadin, dem skru­pel­losen König der Waf­fen­händler. Doch bevor es dazu kommt, wird Arkadin grausam ermordet, Berkoff fast zu Tode geprügelt und die große Enthül­lungs­geschichte scheint geplatzt. Bis Arkadins Frau Nad­ja ihm einen Deal anbi­etet. Hil­ft Berkoff ihr, die Mörder ihres Mannes zu find­en, gewährt sie ihm Ein­blicke in Arkadins Geschäfte mit der Bun­desregierung und syrischen Ter­ror­is­ten. Berkoff ist ein­ver­standen. Und merkt zu spät, dass Nad­ja ihn für einen erbar­mungslosen Rachefeldzug benutzt. Für David Berkoff ste­ht plöt­zlich alles auf dem Spiel: seine Integrität, sein Job und am Ende sog­ar sein Leben.

Nähere Infos hier: Lucas Grimm — In den Tod

 

Zyg­munt Miloszews­ki — Der Zorn der Vergesse­nen

Als im Ermland, im Keller eines alten Bunkers, ein Skelett gefun­den wird, glaubt Staat­san­walt Sza­c­ki an einen Rou­tine­fall. Doch dann stellt der Rechtsmedi­zin­er fest, dass es sich bei dem Toten um einen Mann namens Naj­man han­delt, der bei lebendi­gem Leib in Natron­lauge aufgelöst wurde. Und während das Skelett vol­lkom­men unversehrt ist, fehlten Naj­man zu Lebzeit­en zwei Fin­ger. Wenig später über­stürzen sich die Ereignisse und machen den Fall zu Sza­ck­is bis­lang per­sön­lich­stem: Seine Tochter wird ent­führt, und der einzige Hin­weis auf ihren Verbleib ist ein Foto von dem Ort, an dem Naj­man ermordet wurde. Von jet­zt an zählt jede Sekunde …

Nähere Infos hier: Zyg­munt Miloszews­ki — Der Zorn der Vergesse­nen

 

Su Turhan — Mord­slust

Ein schreck­lich­er Anblick bietet sich Kom­mis­sar Demir­bilek und seinem Migra-Team, als die Leiche eines Mannes in der Nähe der Münch­n­er Erotikmesse ent­deckt wird. Da sich wed­er Papiere noch Wert­sachen find­en, ver­muten sie zunächst einen Raub­mord. Doch Faser­spuren an den Handge­lenken des Opfers weisen darauf hin, dass der Mann vor seinem Tod gefes­selt wurde – und zwar mit einem speziell gefer­tigten Bondage­seil. Sofort nehmen sie die Ermit­tlun­gen auf der Erotikmesse, wo mehr Schein als Sein herrscht, und im Umfeld auf. Auch im Pri­vatleben stochert Zeki zunächst im Nebel. Alb­träume suchen ihn heim, er befürchtet Schlimmes. Was er jedoch nicht ahnt: Tat­säch­lich schwebt ein­er sein­er Lieb­sten in höch­ster Lebens­ge­fahr!

Nähere Infos hier: Su Turhan — Mord­slust

 

Gun­nar Kaiser — Unter der Haut

New York während des let­zten Som­mers der 1960-er Jahre: Der Lit­er­aturstu­dent Jonathan Rosen macht die Bekan­ntschaft des bib­lio­philen Dandys Josef Eisen­stein. Durch den geheimnisvollen älteren Mann lernt der uner­fahrene Junge nicht nur die Welt der Kun­st und des Geistes, son­dern auch die Macht der Ver­führung ken­nen und erlebt in diesen hellen Tagen sein Com­ing of age. Zu einem ersten sex­uellen Erleb­nis kommt es in Eisen­steins Ate­lier, wo Jonathan mit ein­er jun­gen Frau schläft, die bei­de Män­ner in einem Din­er ange­sprochen haben. In den fol­gen­den Wochen machen sie sich in den brü­tend heißen Straßen New Yorks auf die Suche nach neuen »Opfern«. Ihr Muster: Eisen­stein, der sel­ber niemals eine Frau berührt, lehrt Jonathan die Kun­st der Ver­führung; sie brin­gen die Frauen in sein Apart­ment, wo Jonathan mit ihnen schläft, während Eisen­stein sie beobachtet. Mit der Zeit wächst in Jonathan ein Ver­dacht, dass über seinem Men­tor ein dun­kles Geheim­nis liegt. Doch diese Ahnung wird erst Jahrzehnte später zur Gewis­sheit, als er in Israel von der ehe­ma­li­gen FBI-Agentin Sal­ly Gold­man aufge­sucht wird – denn sie jagt seit langem schon den »Skin­ner«, einen leg­endären Serien­mörder.

Nähere Infos hier: Gun­nar Kaiser — Unter der Haut

 

William Boyd — Die Fotografin

Das Mäd­chen mit der Kam­era

Ein Klick, die Blende schließt – der Startschuss zu einem neuen Leben. Mit sieben hält Amory Clay ihre erste Kam­era in Hän­den, eine Kodak Brown­ie Num­mer 2, und mit ihr sind alle Weichen gestellt. Amory Clay, Fotografin, Reisende, Kriegs­berichter­stat­terin. Statt als Gesellschafts­fo­tografin in Lon­don zu reüssieren, lässt Amory alles Ver­traute hin­ter sich und begin­nt 1931 ein Leben voller Unwäg­barkeit­en in Berlin. Ein Berlin der Nacht­clubs, des Jazz, der Extrav­a­ganz und Freizügigkeit – und der ersten Anze­ichen von Bedro­hung und Willkür.

Nähere Infos hier: William Boyd — Die Fotografin

 

Hein­rich Ste­in­fest — Die Büg­lerin

Tonia Schreiber ist Büg­lerin. Mit der Hand bügelt sie die Wäsche ihrer ver­mö­gen­den Hei­del­berg­er Kun­den. Die Arbeit erledigt sie mit Sorgfalt und Präzi­sion, obgle­ich sie schlecht bezahlt wird. Denn das Bügeln ist ihre Form der Buße. Sie büßt für eine Tat, die ihr Leben unwider­ru­flich verän­dert hat. Ein Leben, das unter den besten Vorze­ichen stand: Als Tochter renom­miert­er Botaniker ver­brachte sie ihre Kind­heit auf ein­er Segel­jacht. Später lebte sie in Wien in der elter­lichen, mit Aquar­ien aus­ges­tat­teten Vil­la und zog gemein­sam mit ihrer Halb­schwest­er ihre Nichte Emi­lie auf. Bis Emi­lie auf tragis­che Weise starb. Und Tonia alles auf­gab, ihre Fre­unde, ihren Reich­tum, die Wis­senschaft. Sie ver­ließ ihre Heimat­stadt Wien und begann zu bügeln. Doch das Leben ist noch nicht ganz fer­tig mit ihr. Denn der Zufall spielt ihr etwas in die Hände, das Emi­lies Tod in ein anderes Licht rückt.

Nähere Infos hier: Hein­rich Ste­in­fest — Die Büg­lerin
Emi­ly Frid­lund — Eine Geschichte der Wölfe

In den dun­klen Wäldern von Min­neso­ta wächst Lin­da in den kläglichen Über­resten ein­er Kom­mune auf. Ihre Eltern sind über das Scheit­ern ihrer Hip­pie-Ide­ale zu Eigen­brötlern gewor­den, in der High-School kommt sie sich vor wie eine Außerirdis­che. In ihrer Iso­la­tion fühlt sich Lin­da wie magisch hinge­zo­gen zu ihrer Klassenkam­eradin Lily und zu ihrem Geschicht­slehrer, Mr Gri­er­son. Es ist ein Schock, als der wegen des Besitzes von Kinder­pornogra­phie ver­haftet wird und dann auch noch Lily von der Schule ver­schwindet. Lin­da hat nie­mand, mit dem sie über all das reden kön­nte. Da zieht eine Fam­i­lie neu an den See. Alles bei ihnen scheint Lin­da gut und schön. Sie wird die Babysit­terin des kleinen Paul und sehnt sich danach zu dieser heilen Fam­i­lie zu gehören. Doch als Paul schw­er krank wird, bleiben seine Eltern selt­sam inak­tiv. Soll Lin­da trotz­dem einen Arzt rufen und damit das gute Ver­hält­nis zu ihren “neuen Fre­un­den” riskieren? Eine vielle­icht unmögliche Entschei­dung für eine Vierzehn­jährige, die ihr ganzes weit­eres Leben bee­in­flussen wird.…

Nähere Infos hier: Emi­ly Frid­lund — Eine Geschichte der Wölfe

 

Jacque­line Wood­son — Ein anderes Brook­lyn

Zur Beerdi­gung ihres Vaters kehrt die junge Anthro­polo­gin August zurück nach New York, Stadt ihrer Kind­heit. Hier, auf den Straßen Brook­lyns, ist sie aufgewach­sen. Hier hat sie Angela, Gigi und Sylvia getrof­fen, ihre drei Fre­undin­nen, mit denen sie unz­ertrennlich über das glühende Pflaster Brook­lyns der 70er-Jahre zog. Weiße ver­ließen das Vier­tel, Dro­gen­deal­er und trau­ma­tisierte Viet­namvet­er­a­nen waren ihre Nach­barn, doch mit ihren Fre­undin­nen fühlte sich August unver­wund­bar. Nichts schien unmöglich, wenn sie nur zusam­men­hiel­ten. Doch haben sie dieser Welt etwas ent­ge­gen­zuset­zen? – »Ein anderes Brook­lyn«, Final­ist für den Nation­al Book Award, stand auf der New-York-Times-Best­sellerliste und wurde hym­nisch besprochen. Ein­dringlich und poet­isch erzählt es von Fre­und­schaft, Erin­nerung und Aufwach­sen in einem Brook­lyn, das es so nicht mehr gibt.

Nähere Infos hier: Jacque­line Wood­son — Ein anderes Brook­lyn

 

APRIL 2018

Robert Corvus — Das Ima­go-Pro­jekt

Für die let­zten freien Men­schen, die in einem Schwarm aus 28 Großraum­schif­f­en durch die Galax­is ziehen, ist die zer­störte Erde nur noch eine ferne Erin­nerung. Ver­fol­gt von gnaden­losen Fein­den stoßen sie auf eine Intel­li­genz, die fremder nicht sein kön­nte: Eine gigan­tis­che Sphäre umhüllt einen Stern. Wer immer dort lebt – er beweist schon beim Erstkon­takt, dass er der Men­schheit weit über­legen ist. Aber die Kom­mu­nika­tion mit der Sphäre gestal­tet sich schwierig und Hin­weise auf ein soge­nan­ntes Ima­go-Pro­jekt deuten auf eine ver­störende Wahrheit hin. Das Mil­itär rüstet zum Kampf gegen die Sphäre, doch Kara Jeskon glaubt fest an ihren Traum, dass es jen­seits der Kon­flik­te auch die Chance auf Frieden gibt. Kann sie den Kon­takt zur geheimnisvollen Sphäre nutzen, um der Men­schheit eine Zukun­ft zu eröff­nen, die sie mit sich selb­st und dem Uni­ver­sum ver­söh­nt?

Nähere Infos find­et Ihr hier: Robert Corvus — Das Ima­go-Pro­jekt

 

Michael Peinkofer — Tiefer Zorn

Nach »Tote Helden« der neue Roman aus der Rei­he »Die Leg­en­den von Astray«: Einst kämpften in Astray die leg­endären sieben Helden eine glo­r­re­iche Schlacht für das Gute. Doch inzwis­chen ist der Kon­ti­nent von einem tiefen Abgrund durch­zo­gen, der die Völk­er tren­nt. Könige, Herzöge und fanatis­che Sek­tier­er rin­gen in dem zer­ris­se­nen Reich um die Macht. Die junge Diebin Bray und ihre Gefährten jedoch begehren auf. Sie wollen sich nicht damit zufriedengeben, dass Astray im Chaos versinkt. Nach dem Tod ihres Ver­bün­de­ten Rayan set­zen sie alles daran, die sieben Leg­en­den von einst zu ver­sam­meln und den Kampf gegen den dun­klen Geg­n­er fortzuführen. Doch noch ahnt Bray nicht, was alles auf dem Spiel ste­ht …

Nähere Infos find­et Ihr hier: Michael Peinkofer — Tiefer Zorn

 

Alex­ey Pehov — Das Siegel von Rap­gar

In der altehrwürdi­gen Stadt Rap­gar geschehen rät­sel­hafte Morde, die die Bevölkerung in Angst und Schreck­en ver­set­zen. Als Till er’Cartya, Nach­fahr ein­er alten Magier­fam­i­lie, zu Unrecht beschuldigt wird, ein Mit­glied der Herrscher­fam­i­lie umge­bracht zu haben, beg­ibt er sich auf die Suche nach dem wahren Täter. Dabei begeg­net er der geheimnisvollen Erin, die von fin­steren Gestal­ten gejagt wird. Doch durch ihre Nach­forschun­gen ziehen Till und Erin die Aufmerk­samkeit der falschen Per­so­n­en auf sich und stoßen zudem auf Hin­weise, dass hin­ter den Mor­den eine Ver­schwörung steckt, die ganz Rap­gar ins Verder­ben stürzen kön­nte …

Nähere Infos find­et Ihr hier: Alex­ey Pehov — Das Siegel von Rap­gar

 

Nina MacK­ay — Plöt­zlich Ban­shee

Alana ist eine Ban­shee, eine Todes­fee der irischen Mytholo­gie. Sie sieht über dem Kopf jedes Men­schen eine rück­wärts laufende Uhr, die in roten Zif­fern die noch verbleiben­den Monate, Tage, Stun­den und Minuten sein­er Leben­szeit anzeigt. Da Ban­shees in dem Ruf ste­hen, Unglück zu brin­gen, bleibt sie lieber für sich. Allerd­ings gestal­tet sich das gar nicht so ein­fach, denn Alana kreis­cht automa­tisch in bester Ban­shee-Manier wie eine Sirene los, wenn ihr ein Men­sch begeg­net, der in den näch­sten Tagen ster­ben wird. Doch dann tauchen in San­ta Fe mehrere Leichen auf, die Alana ins Visi­er des attrak­tiv­en Detec­tives Dylan Shane ger­at­en lassen. Kann sie das Geheim­nis der dun­klen Sek­te lüften, die schein­bar magis­che Wesen sam­melt? Und wer­den sowohl Detec­tive Shane als auch ihr bester Fre­und Clay den Kon­takt mit Alana über­leben?

Nähere Infos find­et Ihr hier: Nina MacK­ay — Plöt­zlich Ban­shee

Ter­ry Pratch­ett — Die Nomen

Seit Gen­er­a­tio­nen leben die kleinen Nomen friedlich im Kaufhaus »Arnold Bros«. Die Jahreszeit­en Win­ter­schlussverkauf, Früh­jahrsmode, Som­mer­schlussverkauf und Wei­h­nacht­en kom­men und gehen – bis plöt­zlich andere Nomen auf­tauchen und von einem geheimnisvollen »Draußen« erzählen. Und als die Parole »Räu­mungsverkauf« aus­gerufen wird, muss schle­u­nigst ein Plan her, um in dieses »Draußen« zu gelan­gen. Ein Last­wa­gen scheint die Ret­tung zu sein – und mit vere­in­ten Kräften schaf­fen es doch auch Win­zlinge, ein solch­es Gefährt zu steuern, oder?! Aber auch ihr neues Zuhause »Stein­bruch« wird bald von den Men­schen bedro­ht. Da hil­ft nur noch die Rück­kehr in ihre wahre Heimat. Doch dafür müssen die Nomen erst das Raum­schiff »Schwan« find­en, das sie zurück ins All brin­gen kann, von wo sie einst herka­men.

Nähere Infos find­et Ihr hier: Ter­ry Pratch­ett — Die Nomen

 

Lin­ea Har­ris — Dun­kle Leg­en­den

Jill arbeit­et seit drei Jahren als Dämo­nen­jägerin, doch in let­zter Zeit laufen all ihre Aufträge schlecht. Sie hat ihre Magie nicht mehr unter Kon­trolle und bei ihren Ein­sätzen ist es mehrmals zu Unfällen gekom­men. Auch die Vam­pire und Wer­wölfe in ihrem Umfeld ver­hal­ten sich selt­sam. Etwas scheint die Lebensen­ergie der über­natür­lichen Wesen zu bee­in­flussen. Als Jill her­aus­find­et, dass einige Vam­pire dem Wahnsinn ver­fall­en sind und einen grausamen Mord began­gen haben, macht sie sich auf die Suche nach der Ursache. Dabei kommt sie ein­er vergessen geglaubten Leg­ende auf die Spur und stößt auf einen Feind, der gefährlich­er ist als alles, was Jill bish­er gekan­nt hat …

Nähere Infos find­et Ihr hier: Lin­ea Har­ris — Dun­kle Leg­en­den

 

Jen­nifer Estep — Jinx

Bel­la Bul­lu­ci hat die wohl nervig­sten Superkräfte der Welt: Sie zieht sowohl Glück als auch Pech magisch an. Das hat zwar den Vorteil, dass der Fash­ion­de­signer­in oft ziem­lich coole Sachen passieren, nur lei­der haben die meist einen riesi­gen Hak­en, und so stolpert Bel­la von ein­er blö­den Sit­u­a­tion in die näch­ste. Wie zum Beispiel, als eine von ihr aus­gerichtete Wohltätigkeitsver­anstal­tung von dem fiesen Super­schurken Hang­man heimge­sucht wird, der nach einem der aus­gestell­ten Saphire giert. Bel­las Glück hil­ft ihr zwar, mit dem Juwel zu entkom­men – doch zu ihrem großen Pech ste­ht ihr aus­gerech­net der char­mante Debonair zur Seite, der Bel­la in die wohl blödeste Sit­u­a­tion von allen bringt: sich in den zwielichti­gen Super­helden zu ver­lieben …

Nähere Infos find­et Ihr hier: Jen­nifer Estep — Jinx

 

MAI 2018

Markus Heitz — Drachen

In sein­er »Drachen«-Saga führt Markus Heitz ins Europa der 1920er-Jahre, ein Zeital­ter der Luftschiffe, poli­tis­ch­er Ver­wick­lun­gen und dro­hen­der Kriege. Doch etwas ist anders, als wir es ken­nen: Nicht die Men­schen bes­tim­men über unser Schick­sal – son­dern Drachen. Seit Anbe­ginn der Zeit haben sie Hass und Intri­gen zwis­chen den Völk­ern gesät, um ihre eigene Macht zu fes­ti­gen. Aber nun schla­gen die Men­schen zurück – die Drachen­tö­terin Sile­na begin­nt gemein­sam mit ihren Ver­bün­de­ten den verzweifel­ten Kampf gegen mon­ströse Geg­n­er, die der Men­schheit in jed­er Hin­sicht über­legen sind … Diese Samm­ler­aus­gabe vere­int erst­mals die alle Bände der Rei­he: »Die Mächte des Feuers«, »Drachenkaiser« und »Drachengift«.

Nähere Infos find­et Ihr hier: Markus Heitz — Drachen

 

Benjamin Rosenbaum — Die Auflösung

In fern­er Zukun­ft leben die Men­schen in ein­er Gesellschaft, die von Biotech­nolo­gie und IT geprägt ist. In ein­er Zeit, in der sich die Geschlechter­gren­zen aufgelöst haben und jed­er mehrere Kör­p­er besitzt, muss die junge Fift ihre Stel­lung im Sys­tem behaupten. Doch als sie sich mit dem schlecht beleu­munde­ten Biotech­niker Shria anfre­un­det, gerät alles außer Kon­trolle. Unge­wollt ger­at­en Fift und Shria in ein skan­dalös­es Kun­st­spek­takel, das in Wirk­lichkeit der Auf­takt ein­er Revolte gegen das starre Sys­tem ist. Plöt­zlich wer­den sie zu Promi­nen­ten und unfrei­willi­gen Trägern von Umbrüchen

Nähere Infos find­et Ihr hier: Ben­jamin Rosen­baum — Die Auflö­sung

 

Dan Wells — Die Formel

Als der Wis­senschaftler Lyle Fontanelle im Auf­trag der Kos­metik­fir­ma NewYew die neue Haut­creme ReBirth entwick­elt, ahnt er nicht, was für eine Katas­tro­phe er damit aus­löst. Erst als Test­per­so­n­en merk­würdi­ge Symp­tome aufweisen, erken­nt er, dass etwas gehörig schiefge­laufen ist: Denn statt Hautzellen nach­haltig zu regener­ieren, über­schreibt ReBirth die DNA der Nutzer – und macht sie zu Klo­nen ander­er Per­so­n­en. Geblendet von Gier, bringt NewYew das Pro­dukt den­noch auf den Markt und kann die ver­heeren­den weltweit­en Kon­se­quen­zen nicht mehr aufhal­ten. Denn jed­er will ReBirth für seine Zwecke nutzen. Nicht zulet­zt kön­nte die Creme als gefährliche Waffe miss­braucht wer­den …

Tobias O. Meissner — Sieben Heere

Für die Sieben Heere Nafar­roas war die Eroberung des fried­fer­ti­gen Lan­des Aki­tanien nicht mehr als ein ein­fach auszuführen­der Auf­trag. Aber ihr Hochmut kam die Elitekrieger teuer zu ste­hen: Mith­il­fe aki­tanis­ch­er Zauber­er gelang es ein­er Gruppe auf­ständis­ch­er Dör­fler, eines der Heere auszuschal­ten und eine Rev­o­lu­tion anzuzetteln, die mehr und mehr im Land um sich greift. Ein finaler Ver­nich­tungss­chlag soll die Wider­stand­skämpfer nun ein für alle Mal aus­merzen, und dies­mal nimmt Nafar­roa ihren unberechen­baren Geg­n­er ernst: Achtzehn­tausend Sol­dat­en ziehen in eine alles entschei­dende Schlacht gegen die tausend Mann starken Aufrührer. Doch sie kämpfen gegen einen Geg­n­er, für den es kein Zurück mehr gibt. Denn je mehr Blut die Aki­tanier für ihr Land vergießen, umso grim­miger und verzweifel­ter vertei­di­gen sie ihre Ide­ale.

Nähere Infos find­et Ihr hier: Tobias O. Meiss­ner — Sieben Heere

Gisa Pauly — Wellenbrecher

Wellenbrecher — Inhalt

Mam­ma Car­lot­ta freut sich, als ihre Enke­lin Car­olin eine Aus­bil­dung als Hotelka­uf­frau begin­nt. Das neue Hotel in Wen­ning­st­edt, »Frangi­flut­ti«, ist aber auch eine beson­ders feine Adresse. Als ein Kell­ner des Hotel­restau­rants spur­los ver­schwindet, übern­immt Krim­i­nal­haup­tkom­mis­sar Erik Wolf den Fall. Dabei stößt er auf eine unglaubliche Geschichte. Seine Schwiegermut­ter ent­deckt der­weil eine Spur, die nach Ital­ien führt. Dabei geht es um Wein, einen großen Betrug, eine Mil­lion, und um die Staat­san­wältin …

Leseproben und weit­ere Infos find­et Ihr hier: Gisa Pauly — Wellen­brech­er